Grand Canyon Nationalpark

Allgemeines

Der Grand Canyon ist der Hauptanziehungspunkt in Amerika. Man sollte es nicht glauben, wie viele Menschen hierher jedes Jahr, vor allem in den Sommermonaten reisen. Er hat es aber auch verdient, denn er ist ein einzigartiges Spektakel aus Stein, den der Colorado über tausende von Jahre schuf. Die Schlucht zieht sich auf über 450 Kilometer durch Amerika.

Highlights USA

Grand Canyon South- and North Rim

Der Grand Canyon ist über den North Rim  ( nicht so sehr überlaufen ) und den South Rim zu sehen. Des weiteren verkehrt ein kostenloser Shuttlebus, der an dem Aussichtspunkt anhält. Hier kann beliebig aus- bzw. eingestiegen werden. Sehr interessant ist auch der Watchtower am East-Entrance und der dazugehörige Shop mit einem herrlichen Ausblick. Es bleibt jedem überlassen, an welchem Aussichtspunkt er anhält oder auch nicht. Weitere Infos findet Ihr auch auf den Seiten des NPS ( National Park Service ) Der South Rim ist das ganze Jahr über geöffnet. Es gibt sehr viele View Points, die entlang des Rims bis zum East-Entrance führen. Hier bietet sich an die Rimstraße abzufahren. Direkt am South Rim Entrance ist das neue Visitor Center mit Museum. Hier werden auch allerhand Touren und Wanderungen angeboten.

Der Grand Canyon ist über den North Rim  ( nicht so sehr überlaufen ) und den South Rim zu sehen. Des weiteren verkehrt ein kostenloser Shuttlebus, der an dem Aussichtspunkt anhält. Hier kann beliebig aus- bzw. eingestiegen werden. Sehr interessant ist auch der Watchtower am East-Entrance und der dazugehörige Shop mit einem herrlichen Ausblick. Es bleibt jedem überlassen, an welchem Aussichtspunkt er anhält oder auch nicht. Weitere Infos findet Ihr auch auf den Seiten des NPS ( National Park Service )

Der South Rim ist das ganze Jahr über geöffnet. Es gibt sehr viele View Points, die entlang des Rims bis zum East-Entrance führen. Hier bietet sich an die Rimstraße abzufahren. Direkt am South Rim Entrance ist das neue Visitor Center mit Museum. Hier werden auch allerhand Touren und Wanderungen angeboten.

Highlights USA

Sehr beliebt und zugleich schwer ist die Tour hinunter zum Colorado auf dem Bright Angel Trail. Diese Tour ist mit einer einfachen Länge von 9,6 Meilen und einem Höhenunterschied von 1359 Meter, sehr anstrengend und lang, deshalb bietet es sich an, eine Übernachtung am Coloroda vorzubuchen. Die Phantom Ranch, die einzigste Übernachtungsmöglichkeit mit dem Campground ist bis zu 13 Monate im voraus buchbar und auch sofort ausgebucht. Wer also diese tolle Zweitageswanderung machen will, muss sehr lange vorplanen. Von der Eintageswanderung, also am selben Tag runter und wieder rauf, können wir nur abraten. Das ist nur für durchtrainerte Wanderer und in den Frühlings- und Herbstmonaten aufgrund der Temperaturen sinnvoll. Hier ein Blick von oben auf den Trailhead ( Das Bild ist Eigentum des National Park Service ):

Highlights USA

Der North Rim ist nur im Sommerhalbjahr aufgrund der Höhe und dadurch extremen Winter geöffnet. Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten gibt es auf den Seiten des NPS. Der North Rim ist weit weniger besucht als der South Rim, bietet aber durchaus Reize. Die schroffere Landschaft, die weitaus höhere Lage, machen dieses Ziel auch sehr interessant. Leider waren wir noch nicht dort, deshalb gibt es auch keine Bilder oder weitere Informationen.


 

Grand Canyon Skywalk

Seit 2007 gibt es die Möglichkeit dem Grand Canyon noch näher zu kommen. Der Grand Canyon Skywalk wurde durch den Hualapai-Indianer Stamm gebaut und bietet einen Blick von einer Glasplattform direkt in den Canyon. Die Schlucht darunter ist 1200 m tief. Der Bau dieser Glasplattform hat 30 Millionen $ gekostet und wurde komplett durch den Indianer-Stamm finanziert. Das Glas dieses Plattform wurde von einer deutschen Firma geliefert. Es können gleichzeitig 120 Menschen bei einer Windgeschwindigkeit von max. 160 km/h auf die Plattform. Leider ist es nicht möglich Kameras oder andere Geräte auf die Plattform zu nehmen, da die Gefahr einer Beschädigung zu groß wäre.

Die Preise sind „leider“ nicht besonders günstig. So kostet der Eintritt eigentlich nur 25 $ pro Person. Wenn da aber nicht die Hualapai Visititation Permit von 49,95 $ wäre, die jeder Besuch beim Betreten des Geländers der Indianer entrichten muss. Also muss jeder Gast imsgesat fast 75 $ enrichten, wobei das Permit für weitere Besuche und Plätze gültig ist.

Highlights USA

Die Anfahrt ist mit normalem PKW möglich. Leider ist der Skywalk etwas abseits der normalen Touristenrouten gelegen und auch nicht mit dem South Rim kombinierbar, aber sicherlich für den ein oder anderen sehenswert. Es werden mittlerweile aber auch Tagesausflüge ab Las Vegas angeboten. Diese Webseite gibt aktuell Auskunft darüber.

Highlights USA

Toroweap Point

Der Toroweap Point ist die beeindruckenste Sicht auf den Grand Canyon. Die fast unberührte Natur an diesem Punkt ist einmalig und man geniesst diese Aussicht fast ganz alleine. Hier steht man wirklich direkt an der Schlucht und schaut ca. 1500 Meter in die Tiefe.

Highlights USA

Zuerst fährt man auf der Interstate 15 Richtung Las Vegas. Kurze Zeit später verlässt man die Interstate am Exit 4 zuerst in östliche ( Brigham Road ), kurze Zeit später in südliche Richtung ( River Road ). Die River Road geht später in die Connectin Road 5 über. Man folgt dieser CR 5 einen weiten Teil, immer dem Hinweisschild des Mount Trumbul bzw. Toroweap nach. Hier ist auch die zweitkritischste Stelle bis zum Grand Canyon Nationalpark. Die Überquerung des Bergs ist aufgrund der steileren Passagen bei trockener Strecke problemlos, sobald es aber regnet oder noch Schnee liegt wird es kritisch.

Die Anfahrt ist leider nicht einfach. Es sind insgesamt ca. 120 Meilen Dirtroad ( hin und zurück ), von denen aber nur die letzten 10 Meilen zum Toroweap Point richtig schwierig werden. Vorausgesetzt nazürlich, dass es die Tage davor nicht geregnet hat, denn dann verwandelt sich diese Sandstrecke in eine schmierige Piste. Wir beschreiben hier die Anfahrt startend in St. George, UT.

Highlights USA

Zuerst fährt man auf der Interstate 15 Richtung Las Vegas. Kurze Zeit später verlässt man die Interstate am Exit 4 zuerst in östliche ( Brigham Road ), kurze Zeit später in südliche Richtung ( River Road ). Die River Road geht später in die Connectin Road 5 über. Man folgt dieser CR 5 einen weiten Teil, immer dem Hinweisschild des Mount Trumbul bzw. Toroweap nach. Hier ist auch die zweitkritischste Stelle bis zum Grand Canyon Nationalpark. Die Überquerung des Bergs ist aufgrund der steileren Passagen bei trockener Strecke problemlos, sobald es aber regnet oder noch Schnee liegt wird es kritisch.

Highlights USA

Wenn man richtig gefahren ist, betritt man einige Zeit später den Grand Canyon National Park -- Tuweep Area, was durch ein markantes Schild gekennzeichnet ist. Man sollte also einen Nationalparkpass haben oder am direkt dahinter folgenden Rangerhouse bzw. Visitor Center die Eintrittsgebühr entrichten.

Highlights USA

Jetzt kommt auch die schwierigste Passage dieser Strecke. Die nächsten Meilen bis zum Aussichtspunkt sind sehr steinig und hier ist langsames Fahren angesagt. Ein Wagen mit High Clearence ist unbedingt erforderlich, sonst bleibt man mit dem Unterboden an einen der Steine hängen oder reißt sich wichtige Bauteile des Fahrzeuges auf.

Mit Erreichen des Pakrplatzes hat man den schwierigsten Teil dieser langen Strecke überwunden und man wird man mit einem tollen Ausblick auf den Grand Canyon belohnt. Vergesse bitte nicht in beide Richtungen zu schauen, es lohnt sich.

Highlights USA

Eine Anfahrt ist auch von Kanab startend möglich, die wir aber nicht kennen. Der Strassenzustand ist so oder so nicht vorhersehbar also am besten immer nach dem Strassenzustand erkundigen. Nach Rückkehr aus der Wüste ist es sinnvoll das Fahrzeug zu reinigen, denn jede noch so kleine Ritze ist jetzt voll mit Sand.

Highlights USA

 

Lage

Der Grand Canyon liegt im Bundestaat Arizona, ca. 60 Meilen nördlich von Flagstaff. Es gibt wie schon beschrieben drei Eintrittsmöglichkeiten. Der North-, der South- und der East-Entrance. Der Canyon liegt sehr hoch, ist also in den Herbst- und Wintermonaten ziemlich kalt. Der North-Rim ist deshalb auch ab. ca. Mitte Oktober bis Mitte April geschlossen.

Highlights USA

 

Übernachtung

Hier bietet Tusayan, direkt am South Entrance zum Grand Canyon, die optimale Möglichkeit. Die Preise sind allerdings vergleichsweise hoch. In den Sommermonaten ist Vorreservieren angesagt. Wer es etwas günstiger haben will, kann auch ins ca. 60 Meilen entfernte Flagstatt ausweichen. Dort sind die Preise moderat und es findet auch ein besseres Nachtleben statt. Es besteht auch die Möglichkeit über Priceline zu buchen. Nähere Informationen dazu findet Ihr hier.

Highlights USA


Preise

Der Eintritt in den Park kostet 10 $ pro Fahrzeug und ist 7 Tage gültig. Es gilt im Arches NP auch der America the Beautiful -- National Parks And Federal Recreational Lands Pass, der für 80 $ erworben werden kann und dann ab Betreten des ersten Parks für ein Jahr gültig ist.


3

Schreibe einen Kommentar