USA 2013-2 – Reisebericht

Wie Du es von uns gewohnt bist veröffentlichen wir hier einem kleinen Reisebericht in Tagebuchform. Interessante Highlights, witzige Bilder, kurze Tipps zu neuen Locations und vieles mehr wird hier veröffentlicht. 

Den neusten Bericht findest Du immer unten !

 

Samstag, 14.12.2013

 

Der Flug mit Delta von Stuttgart über Atlanta ist uns bestens bekannt. Vor einigen Jahren sind wir zweimal in die USA mit dieser Verbindung geflogen. Nachdem Paul seit er am 06.12.2013 zwei Jahre alt geworden ist, fast voll bezahlen muss, war es nur eine Frage der Koste welchen Flug wir buchen. Sicher ist die Gesamtreisezeit von 15 Stunden nicht die beste, das liegt aber auch  nur daran, dass wir in Atlanta über drei Stunden Aufenthalt haben.

Angenehme Abflugzeit am Samstag um 10.50 Uhr und mit 10:20 Stunden ist auch die Flugzeit aushaltbar. Wir hatten die Premium Economy Sitzplätze in Reihe 22 gebucht, somit hatten wir etwa mehr Beinfreiheit und für 36 € pro Person ist das auch bezahlbar. Die Maschine wurde mittlerweile umgerüstet und es gab Inseat Entertainment, was mit einem Kleinkind sehr wichtig ist. Leider mussten wir feststellen dass die Kabinencrew wohl alle kinderlos sind, denn es gab weder Spielzeug noch wurden Kinder entsprechend ihres Wesens behandelt bzw. Verständnis dafür gezeigt, dass ein Kind keine zehn Stunden auf dem eigenen Arsch sitzen kann.

 

IMG_1449

 

Paul hat das alles aber nicht interessiert. Er lief die Gänge auf und ab und schlief über zwei Plätze ausgebreitet auch noch einige Zeit. Wir landeten fast pünktlich in Atlanta und auch die Immigration war in zehn Minuten durch. Kurz das Gepäck aufgenommen, nach dem Zoll wieder abgegeben und das war es dann auch schon. Wir fuhren zum Terminal C, tranken bei Starbucks einen Kaffee und vertrödelten die Zeit. Der Weiterflug war um 19.27 Uhr und wir standen pünktlich am Gate in Terminal  zum Boarding.

Der  Flug verlief eher zweigeteilt. Paul verschlief die meiste Zeit der 1:40 Stunden und wir beide waren wach da es sehr starke Turbulenzen gab. Sogar die Getränkeausgabe wurde abgebrochen. Wir landen kurz nach 21 Uhr Ortszeit in Fort Myers, holen das Gepäck und den Mietwagen bei Alamo und sind 80 Minuten später schon am Haus angekommen. Rekordzeit.

Paul schläft gleich weiter, vorerst im elterlichen  Bett, da wir das Beistelbett heute nicht mehr aufgebaut bekommen. Wir checken noch kurz die Lage, kapitulieren aber etwas später an der Uhrzeit unseres Körpers.

 

Sonntag, 15.12.2013

 

Am Morgen sind wir überraschend früh wach. Das ist aber nicht so verkehrt, denn dann können uns wir uns ranmachen unsere Bestellungen auszupacken, die Gunther, unser Hausverwalter, freundlicherweise in der Garage gestapelt hat. Paul ist super gut drauf, vielleicht ach weil er einen Legotisch geschenkt bekommt.

 

IMG_7219

Sonntag ist IHOP-Tag und das auch heute. Wir bzw. Paul wird im Restaurant wieder sehr freundliche begrüsst. Die meisten Bedienungen scheinen ihn vom letzten Mal im August  noch zu kennen. Das Frühstück war wie immer lecker und wir düsen gestärkt zu Sun Harvest und kaufen Zitrusfrüchte aller Art, frisch vom Baum ein. Das leckere Key Limd Pie Eis verschläft Paul. Pech gehabt.

IMG_0500

 

Dann geht es weiter zu Walmart, den Kühlschrank auffüllen. Heute ist Sonntag und entsprechend voll ist der Laden. Wir bekommen fast keinen Parkplatz. Dann düsen wir retour, räumen den Kofferraum aus und machen uns weiter an die Arbeit. Warum gehen die nicht an den Pool, fragen sich sicher viele der Leser. Heute und morgen soll es etwas kühler werden / bleiben und wir haben uns entschieden deshalb alles notwendige gleich zu erledigen. Übrigens, kühler bedeutet hier 24 Grad Celsius.

Dirk hat sich wieder angekündigt und kommt heute nachmittag mit dem Bus aus Orlando. Das ist seine 30. Floridareise. Wir holen ihn mit etwas Verspätung am Busbahnhof Fort Myers ab. Sehr interessant was die Amerikaner sich unter Busbahnhof vorstellen. Kien Wunder das hier niemand Bus fährt.

Wir haben uns direkt danach mit Bettina und Mike bei der Bootsparade am Four Freedom Park verabredet. Astrid und Gunther wollen auch kommen. Als wir dort ankommen ist es bereits dunkel und sehr voll. Wir versuchen die beiden zu treffen, was uns aber nicht gelingt. Die Bootsparade mit den beleuchteten Schiffen ist ein Highlight aber nach etwa einer Stunde beendet Paul das Thema mit mürrischem Verhalten. Er ist sehr müde, seine innere Uhr sagt 1 Uhr nachts.

Wir bestellen uns unterwegs noch schnell eine Pizza für zuhause, sitzen noch etwas zusammen. Dirk beschäftigt sich mit Paul, der zwischenzeitlich nach einem Powernapping wieder fit zu sein scheint und der Abend geht noch interessant zu Ende.

 

Montag, 16.12.2013

 

Weiter geht es am Montag. Dirk genannt Dino muss noch etwas Lebensmittel einkaufen also fahren wir nach dem Frühstück zu Target. Dort gibt es auch die Lieblingskekse von Paul die wir in grossen Menge kaufen. Es handelt es sich um diese. Danach düsen wir zum Miromar Outlet nach Estero. Es ist immer wieder schön hier einzukaufen, auch Paul gefällt es mittlerweile sehr gut, denn in den einzelnen Brunnen schwimmen Kois und Schilkröten. Nach etwa der Härte der Geschäfte muss Paul erstmal eine Pause machen.

 

IMG_1457

 

Die zweite Runde beginnt mit einem Kaffe um dann gestärkt die Kindergeschäfteecke abzuklappern. Hier wird Paul mit tollen Sachen belohnt, vor Weihnachten sind die Preise aber auch wirklich sehr gut und es lohnt sich auch die Coupons zu sammeln. Am Ende der Geschäfte erholen wir uns noch kurz an einem der Brunnen.

 

IMG_1458

Wie wir festgestellt haben hat Fords Garage mittlerweile auch hier im Outlet eröffnet. Eines der besten Restaurants seit Jahren, dass es auch sei t einiger Zeit in Cape Coral gibt.  Schon alleine die Restauranteinrichtung ist einen Besuch wert. Wir entscheiden uns daher gleich in das Restaurant in Cape Coral zu gehen und essen leckere Burger.

Witzige Randnotiz unser Outletbesuchs:  Die Verkäufer bei American Eagle Outfitters schreiben an die Türe der Umkleidekabine Namen und Anzahl der Teile auf, so dass immer klar ist, wer gerade in der Umkleidekabine ist. Klar doch, dass man sich auch nicht ohne Zuhilfenahme eines Verkäufers eine Umkleidekabine nehmen kann.

IMG_1461

Dienstag, 17.12.2013

Wen man ein Haus hat muss man hier und da auch etwas arbeiten. Aber zuerst wollen wir mal typisch amerikanisches Frühstück versuchen. Wir machen Hashbrowns, also geraspelte Kartoffel in der Pfanne geröstet. Und so sah das Ergebnis nach schweißtreibender Arbeit aus. Nicht schlecht oder ?

IMG_7231

Da es morgen noch recht kühl ist, machen wir heute Botengänge. Zuerst führt es uns zur Post, dann zu UPS und am Schluss zur Bank. Gestern hatten wir bereits mit Mike, einem Hiesigen Gärtner gesprochen, der uns eine neue Palme in den Vorgarten setzen will. Die aktuelle wurde leider befallen und starb ab. Wir verbringen deshalb den heutigen Tag am Pool, um zu sehen wie die Temperaturen so sind. Es ist äußerst angenehm am Nachmittag am und im Pool. Mike kommt auch schon und liefert uns die neue dreistrahlige Christmas Tree Palme.

IMG_7233

Am späten Nachmittag schauen wir unseren neuen Grill an, den der erste ist nach 2,5 Jahren zusammengerostet. Tribut der hohen Luftfeuchtigkeit hier in Florida. Wir schauen den Grill nicht nur an sondern nutzen ihn dann anschließend auch. Es gibt saftige Steaks und für Paul die bewährten Stadionwürste mit Salat und Selleriesticks und Dil. Hat toll geschmeckt, vor allem weil wir draussen essen konnten.

IMG_7247

Mittwoch, 18.12.2013

Am Mittwoch wollen wir uns einen neuen Park in Cape Coral anschauen. Dort überwintern Manatee die wärmeres Gefilde im Winter suchen. Paul ist ein Fan von Manatees, aber diese Tiere sind leider nicht so gut im Wasser zu erkennen da sie sehr lange unter Wasser bleiben können. Der Park befindet sich auf dem direkten Weg nach Pine Island. Hier ein Link zur offiziellen Seite. Wir laufen etwas umher, sehen hier und da einige Bewegungen aber nur ehr kurz und Paul wird schon etwas ungeduldig.

IMG_7285

Der Park hat sich gelohnt, zumal er nicht weit von unserem Haus weg ist und es nichts kostet. Wir fahren weiter nach Pine Island, denn diese Insel vor den Toren Cape Corals ist immer einen kurzen Besuch wert. Wir fahren dieses Mal in den Norden, dort stehen die schönsten und teuersten Häuser der Insel. Der Norden besteht eigentlich nur aus einem Ort der Bookelia heisst. Dort ist es richtig idyllisch und ruhig.

IMG_7320

Jetzt haben wir uns ein Eis verdient. In Matlacha gibt es nach unserem Geschmack eines der besten Eis in Florida und das liegt wie zufällig direkt auf dem Weg. Der kleine Eisladen Great Licks Ice hat nebendran noch einen tollen Laden, der Dekoartikel aller Art verkauft. Hier werden wir meist auch fündig. Nach dem Eis und dem kleinen Einkauf geht es wieder zurück ins Haus. Da die Temperaturen regelrecht zum Poolbaden einladen und Paul gestern nur kurz drin war geht es heute weiter. Zuerst ziert sich aber der kleine Mann ein wenig.

Aber nach einer kurzen Eingewöhnung bringt man Paul dann nicht mehr aus dem Wasser. Am späten Nachmittag wird es Zeit für eine kleine Aufgabe für Frank. Das Pooldeck hat eine Reinigung nötig und wir haben uns dazu extra einen Hochdruckreiniger angeschafft. Warum lassen wir das nicht machen ?  Einmal reinigen lassen kostet ca. 100 $, der Kärcher kostet ….. $. Wer rechnen kann ist klar im Vorteil und zudem wird es sicher auch sauberer.

IMG_7323

Aber nicht alle Arbeiten. Wer das Bild genau anschaut findet auch noch Personen die interessiert zuschauen ! Am Abend lädt uns Dirk zu seinem Lieblingschinesen ein, wenn dieser nicht zugemacht hätte. Dann gehen wir eben zu Outback Steakhouse, das ist direkt daneben und die Steaks schmecken dort auch sehr gut.

Donnerstag, 19.12.2013

Am Donnerstag gibt es nichts zu berichten. Bilder sagen mehr als Worte:

IMG_1027

Am Abend gehen wir zu Hooters und essen leckere Austern und Chicken Wings.

Freitag, 20.12.2013

Am Freitag sind wir am Morgen wieder dabei das Pooldeck mit dem Kärcher zu bearbeiten. Es ist eben nicht das gleiche ob man etwas machen lässt oder es selbst macht. Nach getaner Arbeit versuchen wir Paul das schwimmen beizubringen. Die Schwimmflügel zieht er zuerst widerwillig an aber nach kurzer Zeit schwimmt er ganz alleine und hat kaum noch Angst.

IMG_2044

Nach einer Verschnaufpause fahren wir am Nachmittag Richtung Süden. Zuerst besuchen wir wieder Sun Harvest um dort Orangen, Saft und weiteres zu kaufen. Natürlich gibt es wieder ein Eis und Paul verschläft es wieder. Pech gehabt. Danach fahren wir zu City Furniture, tuschen unseren defekten Tisch um bzw. versuchen es. Leider ist die Garantie abgelaufen und wir müssen einen neuen Tisch bestellen, den Preis verhandeln wir hart. Leider dauert die Eingabe des Auftrags eine Ewigkeit da der Verkäufer scheinbar die IBM AS400 die nun über 20 Jahre auf dem Buckel hat nicht bedienen kann.

Anschließend fahren wir noch zur Coconut Point Mall, schlendern etwas umher und gehen bei Five Guys einen leckeren Burger essen.

Samstag, 21.12.2013

Nach dem gemeinsamen Frühstücken machen wir uns auf den Weg zum Farmers Markt, der jeden Samstag in Cape Coral stattfindet. Dort gibt es nicht nur Essbares sondern auch jeden 1. und 3. Samstag eines Monats einen kleinen Antiquitätenmarkt, der sehr interessant ist. Der Markt ist sehr gut besucht und wir werden hier und da auch wieder mal fündig. Birgit kauft einige Teile für ihre Tuppersammlung und gemeinsam kaufen wir noch eine Brezel eines deutschen Bäckers für 2 $, die aber das Geld nicht wert ist. Sogar Paul isst diese nicht ganz auf.

IMG_0541

Dann starten wir die zweite Runde dampfstrahlen oder wie die Amerikaner sagen pressure washen am Pooldeck. Da die nächsten beiden Tage richtig schön werden und es an Weihnachten doch empfindlich kälter werden soll ( anstatt 30 Grad soll es nur 24 Grad geben ), entscheiden wir auch heute wieder am Pool zu bleiben. Dirk macht sich auf die Socken und nimmt das Fahrrad und dreht „ne Runde“.

Paul macht es immer mehr Spass und wird mutiger. Machmal auch zu mutig, denn jetzt will er schon ohne Schwimmflügel schwimmen, natürlich nur unter Aufsicht aber er traut es sich jetzt doch zu von Papa zu Mama schwimmen zu wollen. Was natürlich schief geht denn er unterschätzt die Erdanziehung. Papa macht das besser.

IMG_2090

Für alle die mehr sehen wollen gibt es hier noch ein Video was wir so den ganzen Tag machen.

Nachdem wir zwei Runden im Wasser waren entscheidet sich Paul eine kurze Pause einzulegen. Nach der Ruhephase bestellen wir leckere Pizza die wir wieder mal nicht komplett aufessen und den Rest für morgen übrig lassen.

Sonntag, 22.12.2013

Sonntag ist ?  Richtig, IHOP-Tag. Sogar Dirk kennt unsere Tradition bereits und schließt sich der Reisegruppe gegen viertel vor 10 Uhr an. Wie immer können wir uns nicht entscheiden was wir essen so groß ist die Auswahl. Das ist es am Ende dann geworden:

IMG_0549

Auf dem Rückweg fahren wir noch kurz bei Lowes vorbei um einen Inbusschlüssel zum Anziehen des Fahrradsattels zu kaufen. Am Haus angekommen geht es heute wieder an den Pool. Das Wetter ist zu schön um etwas anderes zu machen. Aufgrund der warmen Temperaturen gönnen wir uns einen Drink den Birgit aus der Crash-MAschine herstellt. Lecker !

IMG_2082

Am Nachmittag weihen wir dann noch unseren Christbaum ein denn wir toll mit Kugel geschmückt haben. Weihnachten kann kommen, auch Paul ist sehr gespannt.

IMG_7341

Am Abend grillen wir wieder leckere Steaks und essen einen Salat dazu.

Montag, 23.12.2013

Am Morgen fahren wir Dirk an den Flughafen. Seine Maschine geht um 12 Uhr über Toronto nach Hause. Auf dem Rückweg schauen wir mal im Gulf Coast Town Center vorbei. Dieser liegt verkehrsgünstig an der I-75 und dort befindet sich unter anderem der Bass Pro Shops, der alles für den Outdoor-LIebhaber zum Verkauf anbietet. Frank will sich eine Angel zulegen und mal am Kanal nach Fischen angeln die wir auf den Grill legen können.

Die Beratung dort ist erstklassig und wir nehmen die Starterausrüstung mit. Als wir zuhause ankommen entscheiden wir uns eine Runde an den Pool zu liegen, da das Wetter heute wieder mehr als optimal ist. Zwischendurch kärchern wir noch den Bootsdock, der danach wieder wie neu ausschaut. Soviel Spass hat es uns gemacht.

Am Abend gehen wir zum ersten Mal zu Red Lobster. Fisch hat Paul noch nicht so oft gegessen aber es gibt im Kinderneu auch Macaroni & Cheese mit Brokkoli und auch die tollen Brötchen schmecken Paul.

Dienstag, 24.12.2013

Weihnachten ? Das können wir uns noch nicht so richtig vorstellen. Gut, der Christbaum steht, die Häuser sind alle bund beleuchtet und aus dem Radio dudelt „Merry Christmas“. Am Morgen lassen wir es gemütlich angehen. Fahren am späten Vormittag Richtung Fort Myers, entlang des McGregor Boulevard. Das Ziel ist das Tanger Outlet kurz vor Sanibel Island. Dort finden wir auch immer etwas und unterwegs noch etwas skurielles. Der Fahrer ist noch weniger gepflegt als sein Auto.

IMG_0552

In der Weihnachtszeit werfen die Geschäfte mit Gutscheinen nur so um sich so dass sich ein weiterer Besuch im gleichen Laden lohnt, da beim ersten Einkauf man Gutscheine für den nächsten Einkauf erhält. Auch die Kombination von Rabatt aus dem Laden mit Gutscheinen die man erhalten hat oder per Email bekommt, ist möglich, somit sind Rabatte mit 70-75 % auf den Originalpreis, wohlgemerkt auf den Outlet-Preis, normal. Einfach unglaublich.

Da heute für uns Weihnachten ist, gönnen wir uns noch einen Kaffee im Starbucks, natürlich wieder mit einem der Gutscheine, die es leider bei Ebay.com nicht mehr zu geben scheint. Birgit nimmt Eggnog Latte und Frank nimmt Pumpkin Spice Latte, natürlich in der grössten Ausführung.

Wir fahren direkt nach Haus da Frank für heute Abend einen Tisch reserviert hat. Ort und Name ist noch unbekannt. Kurz unter die Dusche, festlich gekleidet und schon geht es weiter. Den Tisch hat Frank schon vor sechs Wochen reserviert und das war gut so, denn am Tag vor Christmas Day scheint es in den Restaurants ziemlich voll zu sein. Als wir am Restaurant ankommen geht ein Raunen durchs Auto. The Melting Pott, ein Fondue-Restaurant. Für die USA und vor allem für Florida eigentlich undenkbar aber wir waren auf unseren unzähligen Reisen schon einige Male dort und es hat uns immer sehr gut gefallen.

Wir nehmen das 4 Gänge Menü. Zuerst gibt es ein Käsefondue mit dreierlei Brot und Gemüse, danach einen feinen Salat aus der Speisekarte. Der dritte Gang ist wieder eine Fondue, wir entscheiden uns für die Mojo-Brühe also etwas würziger. Hier lässt sich aus sechs verschiedenen Brühen auswählen. Dazu gibt es tolles Fleisch oder auch Fisch, alles auswählbar.

IMG_1053

Zum Abschluss gibt es noch ein Schokofondue, aber nach zwei Stunden gibt Paul auf und ist etwas unentspannt. Das können wir gut verstehen, so lange sitzen ist nicht gerade die Stärke von Kindern und deshalb entscheiden wir uns es einpacken zu lassen. Aber schon die Art wie das eingepackt wird ist jeden Cent hier wert und da es so schön aussah loben wir den Laden ausserordentlich und veröffentlichen hier auch noch das Bild. Übrigens, geschmeckt hat es auch zuhause. Einfach die Schokoladensauce 30 Sekunden in die Mikrowelle. Hatte ich erwähnt dass uns das auch vor Ort noch erklärt wurde ?

IMG_1511

Alles in alles ist Melting Pott nicht gerade eine günstige Abendverköstigung aber eine sehr gute und man nimmt sich hier sehr viel Zeit und bekommt ohne Ende Beilagen nach ohne Aufpreis. Gibt es nach diesem tollen Event noch eine Steigerung ? Für Paul schon, denn der Nikolaus war zuhause schon da. Die Geschenke lagen unter dem Weihnachtsbaum und Paul hat diese nach kurzem Hinweis auch schon entdeckt.

Wir lassen ihn alle auspacken, das macht ja so einen Spass. Zuerst Mamas Geschenk, dann Papas und dann am Schluss die beiden Geschenke für Paul.

IMG_7387

Mittwoch, 25.12.2013

Christmas Day in den USA. Die Räder stehen still, wenigsten für einen Tag. Da wo sonst die Geschäfte an sieben Tagen die Woche und 24 Stunden am Tag geöffnet haben, ist heute gähnende Leere auf den Parkplätzen. Die Amerikaner feiern ihr Weihnachten und wir haben bereits gefeiert.

Wir haben schon gestern entschieden, dass wir heute nach Sanibel fahren werden. Vielleicht haben wir ja Glück und müssen die Brückengebühr und auch den Eintritt in das J.N. Ding Darling National Wildlife Befuge nicht bezahlen, da  niemand arbeitet.  Auf den Strassen ist recht viel los. Wir fahren entlang des Mc Gregor Boulevard in Fort Myers und biegen hier und da in eine der Seitenstrasse an der rechten Seite ein. Dieser tolle Baumbestand hat es uns hier angetan und wir wollen mal schauen welche Häuser es hier so gibt.

IMG_7419

Übrigens, gerade dieses Haus wurde von den Eigentümern vor einigen Jahren für 10 Millionen US Dollar gekauft und ist aktuell für schlappe 4,9 Millionen Dollar zu haben. Warum ist dieses eher „normale“ Haus denn überhaupt so teuer ? Wir wissen seit unserem Hauskauf die Antwort. Lage, Lage, Lage und nichts als Lage.

Die Weiterfahrt nach Sanibel verläuft dann eher ruhig. An der Brücke wird leider  gearbeitet aber wir bezahlen die 6 USD Brückengebühr gerne. Am J.N. Ding Daring National Wildlife Befuge angekommen stellen wir fest, dass hier heute niemand arbeitet. Wir erwarten nicht zuviel, da im Winterhalbjahr der Wasserstand nicht noch genug ist um Alligatoren zu sehen und wir sind auch nicht früh gent dran. Aber wir sehen doch sehr schöne Tiere und Natur und das reicht uns.

IMG_7450

Paul darf ausnahmsweise auf den kurzen Strecken die wir fahren und immer wieder aussteigen vorne sitzen. Das macht ihm sichtlich Spass. Aber Passt,  nicht verraten sonst kommt der Sheriff.

IMG_7460

Bei jedem Besuch hier auf Sanibel halten wir noch am Leuchtturm an, zuvor biegen wir aber bei Dairy Queen kurz ab um einen Smoothie zu holen. Ja genau, dieser Laden hat geöffnet und macht das Geschäft seines Lebens. Am Leuchtturm haben wir vor etwas mehr als zwei Jahren geheiratet und deshalb gehen wir bei jedem Urlaub mindestens einmal hierher. Ist auch wunderschön hier.

IMG_7521

Genau an dem Leuchtturm lassen sich an Strandnähe Delphine blicken. Es dauert länger bis wir Paul erklärt haben wo diese zu sehen sind und was das genau ist. Sind natürlich auch schwierig zu erkennen da diese nicht aus dem Wasser hüpfen wie hinter einem Boot.

IMG_7533

Am späten Nachmittag, als die Sonne fast untergegangen ist, fahren wir wieder retour. Das war ein schöner Christmas Day. Am Abend grillen wir noch zuhause feines Fleisch mit Baked Potatoes und Salat.

Donnerstag, 26.12.2013

Die Temperaturen gehen wieder in die Mittachziger so entscheiden wir heute wieder einen Pooltag zu machen. Paul freut es denn er denkt mittlerweile dass er schon selbst schwimmen kann. Das müssen wir ihm jeden Tag auf`s neue ausreden ! Wir haben uns ein Krokodil organisiert da das alte den Geist aufgegeben hat. Paul hat nichts anderes im Kopf wie Alligator und Manatee.

IMG_2112

Nach einer ausgiebigen Runde mit Schwimmen, Ballspielen, Wasserpistole spritzen, Eimer mit Wasser füllen, Springen geht es an eine Zwischenmahlzeit. Da kommt die Melone genau richtig, die wie durch Geisterhand geschnitten und in eine Schüssel getan wurde.

IMG_2125

Frank macht sich daran die Palmen am Bootsdock etwas zu kürzen da diese nicht durch den Gartenservice gemacht werden. Hier reicht es aber 1-2x im Jahr die Blätter zu schneiden bzw. die abgestorbenen zu entfernen. Die Dinger haben aber ganz fiese lange Stacheln so dass man höllisch aufpassen muss.

Nach einer weiteren Runde am Pool und einem Nickerchen von Paul nach dem Duschen haben Mama und Papa bereits das Abendessen vorbereitet. Der Grill ist wieder mal im Mittelpunkt, dieses Mal aber nur für die Vorspeise. Es gibt gegrillte Jumbo-Shrimps und Muscheln in Tomatensauce. Herrlich !

IMG_7563

Freitag, 27.12.2013

Nach dem Frühstück macht sich Birgit dran die Aussenwand an einer Stelle zu streichen. Wir hatten noch zwei Stromanschlüsse der Stadt, einer davon war tot und diesen ließen wir im August entfernen und Gunther hat diesen dann verspachteln lassen. Wir haben uns im Baumarkt die passende Hausfarbe besorgt und Birgit streicht jetzt die Stelle auch in gelb. Nach getaner Arbeit geht es dann an den Pool.

IMG_7564

Am frühen Nachmittag duschen wir und ziehen los. Ziel ist das Miromar Outlet, dass wir nach gut 35 Minuten erreichen. Wir hatten noch einige Punkte die wir einkaufen wollten auf unserem Zettel und die arbeiten wir jetzt ab. Zuerst geht es zu KItchen Kollektion, einige Kleinteile für die Küche kaufen und etwas Kitchen Aid Zubehör für zuhause. Paul ist wieder mal so charmant, dass er von der Verkäuferin einen riesen Teddybär geschenkt bekommt. Was wir immer wieder hören ist:  Ohh, he is so cute. Look at this curly hair !

Auch einige Klamottenläden nehmen wir unter die Lupe, mittendrin machen wir einen kleine Pause, trinken einen Kaffee und schauen den Enten zu. Paul hat aber nach zwei Minuten schon wieder Hummeln im Hintern und will im den Brunnen laufen.

IMG_1077

Nach der zweiten Runde im Shoppingtempel Südwest Floridas machen wir uns auf dem Weg zur Coconut Point Mall, zu aller erst noch ein paar weitere Shops aufsuchen und dann zum Abschluss noch bei Olive Garden Abend essen. Wir essen leckere Nudeln und Pizza, Paul bekommt Chicen Nuggets und dazu herrlichen Garden Salat ( refill ). Auf dem Heimweg schläft Paul ein und wacht bis am nächsten Morgen nicht mehr auf. 10 Stunden am Stück hat Paul auch nur selten geschlafen aber der Tag hatte es in sich.

Samstag, 28.12.2013

Nachdem wir gestern den Pool nur auf Bildern gesehen haben geht es heute wieder zum Baden. Nach einem tollen Frühstück flicken wir aber zuerst unser Rad. Der hintere Schlauch hat einen Platten und wir tauschen diesen aus. Paul hilft Papa bei dieser Gelegenheit gerne mit wie man sieht.

IMG_7568

Nach getaner Arbeit geht es dann endlich an den Pool und alle haben mächtig Spass mit den diversen Spielzeugen, Paul aber am meisten. Auch das schwimmen klappt sehr gut und mittlerweile sind die Schwimmflügel gar nicht mehr so lästig.

IMG_2137

Am Mittag bereiten wir dann alles für unsere Grillparty vor. Heute Abend kommen einige Bekannte und wir waren bereits leckere Sachen einkaufen. Hier das Ergebnis dass sich sehen lassen kann.

IMG_7570

Um 18 Uhr geht es los. Bettina und Mike mit Lara und Astrid mit Gunther treffen ein. Wir grillen Scampis als Vorspeise, diese gibt es zusammen mit einem leckeren Salat. Danach kommen die Steaks und für die Kinder Stadionwurst auf den Grill. Es wird ein unterhaltsamer und langer Abend, bis die Kinder irgendwann mal die Segel streichen.

IMG_7572

Sonntag, 29.12.2013

Sonntag ist, wie schon die letzten zwei Sonntage IHOP-Frühstück. Nach dem leckeren Start des Tages und des etwas trüben Aussichten draussen entschieden wir uns nach Naples zu fahren. Etwas kühlere Temperaturen ist das richtige Wetter für den Naples Zoo. Für Paul wird es auch langsam interessant, da er sehr viele Tiere bereits mit dem Namen kennt und diese auch erkennt. Wir sind gegen 12 Uhr am Zoll, zahlen unseren Obolus und los geht es. Der Zoo ist wunderschön angelegt und die Tiere haben massig Platz und alles wirkt durchdacht. Paul gefallen vor allem die Löwen, Schildkröten und natürlich die Alligatoren. Da wir nicht alle einzelnen Tiere aufzählen wollen gibt es hier eine Diashow.

Nach einer abschliessenden Bootstur bei dem wir die verschiedenen Affenarten erklärt bekommen haben geht es weiter zum Coastland Center die fast neben dem Zoo liegt. Hier ist jetzt der Super Säle angebrochen, alle Läden haben Schilder mit Superrabatten ausgehängt. Dabei können wir aber auch beobachten wie unterschiedlich doch die Marken den Säle bewerben bzw. diesen in die Tat umsetzen. Zukünftig werden wir verstärkt online bestellen denn die Läden, vor allem in Florida bieten eine weitaus geringeren Rabatt als der Onlineshop derselben Firma. Florida ist scheinbar immer noch einer der Staaten der genügend Kaufkraft besitzt ( Touristen ).

Zuhause wieder angekommen essen wir die Reste von gestern Abend noch auf. Wir hatten etwas zuviel auf den Grill gelegt, das macht aber nichts !

Montag, 30.12.2013

Für heute gibt es nicht viel zu berichten. Wenige Worte sagen oft mehr. Es ist Pooltag und dazu gibt es Melonen.

IMG_2150

Am Abend probieren einen neuen Laden ein, der genau das Konzept des Hooters imitiert. Wir sind hier in den letzten Tagen abends vorbeigefahren und es war bumsvoll. Das WingHouse ist an der US 41 und auch heute Abend wieder gut besucht. Die Mädels haben ähnlich kurze Pans an und die Speisekarte ist fast wie eine Kopie. Leider ist es in dem Laden eine Spur zu kühl, der Service ist nicht gerade fix aber das Essen schmeckt gut. Hier müssen wir das erste Mal auf die Rechnung warten. Weil dieser Laden aber neu ist und alles noch nicht so eingespielt geben wir ihm noch eine zweite Chance.

Dienstag, 31.12.2013

Lara ist krank. Warum schreiben wir das ? Bei Bettina und Mike wären wir heute Abend zu Sylvester eingeladen gewesen, das hat sich aber jetzt zerschlagen. Wir sind aber flexibel und werfen unseren Plan komplett um. Wir starten nach dem Frühstück Richtung Tampa, wir haben uns mehrere Ziele in der Gegend ausgesucht. Das Wetter ist leider nicht ganz so warm und bewölkt so dass wir die Ziele am Strand wahrscheinlich fallenlassen.

Zuerst fahren wir zu Ikea, einige Sachen für das Haus kaufen und noch einiges mehr. Die Fahrt dauert genau eineinhalb Stunden und wir sind ohne große Verzögerung dort angekommen. Einzig die Baustelle an der Ausfahrt, die uns schon beim letzten Mal Schwierigkeiten gemacht hat ist immer noch vorhanden. Interessantes fällt uns am Parkplatz auf. Autos mit Hybridantrieb geniessen bei IKEA bevorzugtes Parken.

IMG_7733

Im Laden fühlen wir uns wie zuhause, alles genau gleich aufgebaut, nur hier und da etwas andere Möbel. Wir werden fündig und kaufen unter anderem unseren neuen Rucksack fürs Handgepäck. Der ist von der Größe her genau für die meisten Airlines zugelassen. Zum Glück können wir im Restaurant noch eine Ikea Family Card aus einem Automaten herauslassen, so bekommen wir noch das Kindermenü kostenlos. Hier lässt sich aus vier Menüs auswählen und natürlich den obligatorischen Kaffee. Zusätzlich ist der Rucksack damit auch noch günstiger. Wir stellen uns vor wie lange man zuhause benötigt um an diese Familycard zu kommen, hier dauert es gerade mal zwei Minuten.

Wir fahren wieder etwas retour nach Ellenton, dort sind die Premium Outlets die auch immer wieder einen Besuch lohnen. Wir kommen aber leider erst gegen 16 Uhr an und haben nur noch zwei Stunden Zeit, da heute alle Geschäfte um 18 Uhr schließen. Man bedenke es ist Neujahrstag. Für die wichtigsten Läden reicht es aber und wir rauschen um kurz nach sechs Uhr vom Hof.

Leider hat sich bisher für heute Abend nichts mehr ergeben und da wir noch etwa 1:15 Stunden nach Hause fahren entscheiden wir uns unterwegs eine Pizza zu bestellen. Als wir zuhause ankommen ist der Pizzamann bereits da und wir können direkt an den Tisch sitzen und essen. Den Silvesterabend lassen wir noch ausklingen. Ab 21 Uhr knallt es hier in allen Richtungen. Es ist in den USA ja sowieso erlaubt immer zu böllern deshalb gibt es hier auch Geschäfte die Feuerwerk verkaufen und das ganze Jahr geöffnet haben.

Paul verschläft Sylvester endgültig und wir sitzen gemütlich am Pool und schlürfen einen Whisky. Prosit Neujahr !

Mittwoch, 01.01.2014

Happy New Year to everybody ! Wir stehen heute auch etwas später auf, denn gestern oder heute morgen war es trotzdem weit nach 0 Uhr. Es wird wieder ein herrlicher Tag mit Temperaturen über 25 Grad und deshalb ist Pooltime angesagt. Am Morgen hat die Poolheizung Ihren Dienst quittiert aber Frank behebt das Problem schnell. Hat das etwa mit der neuen Jahreszahl zu tun ? Wir wissen es nicht.

IMG_2197

Am frühen Nachmittag machen wir uns mal wieder auf zu Starbucks. Wir haben den Laden schon vermisst. Die tollen Wintergetränke gibt es immer noch und wir gönnen uns jeweils einen. Wir sitzen draussen bei herrlichem Sonnenschein. Paul hält es gefühlte 10 Sekunden auf den Stuhl aus und dreht dann seine Runden.

Im gegenüberliegenden Target kaufen wir noch für heute Abend zum Grillen ein und einige Artikel für zuhause bzw. noch einige Artikel zur Reserve für unseren nächsten Urlaub. Am Abend verarbeiten wir Reste aus dem Kühlschrank und das neu gekaufte und lassen es uns schmecken.

Donnerstag, 02.01.2014

Morgen soll ein Kaltfront mit Temperaturen um die 18 Grad zu uns kommen, da nutzen wir den heutigen Tag nochmals für eine kleine Poolrunde aus. Das neue Krokodil wird auf Herz und Nieren geprüft.

IMG_7753

… und dann prüft Paul seinen Papa auf Herz und Nieren. Paul hätte sehr gut als Ikea-Tester durchgehen können, denn er prüft wirklich alles bis zur Zerreißprobe sogar seinen Papa.

IMG_2192

Am Nachmittag testen wir dann unsere letzte Bestellung für diesen Urlaub auch auf Herz und Nieren. Paul hat einen neuen Lieblinssong aber dazu mehr.

IMG_7761

Am Nachmittag zieht es etwas zu und der Himmel scheint einen Regenguss zu senden wer was sagen die Amerikaner dazu ? If you don`t like the Florida weather, wait five minutes. Also warten wir fünf Minuten, es wird aber leider eher schlechter und deshalb entscheiden wir schon etwas aufzuräumen. In drei Wochen wird soviel heraus geräumt und geht nicht wieder von alleine zurück.

Am Abend machen wir uns chic und gehen zu Outback. Heute kam eine Email dass Outback Free Bloomin Onions anbietet und entsprechend voll war der Laden. Wir sollen 60 Minuten auf einen Tisch warten was absoluter Rekord ist. Wir finden dann aber im Barbereich nach etwa 20 Minuten einen Tisch. Es hat wieder gut geschmeckt aber wenn der Kellner im Stress war um kaum mit Essen ausgeben nachkam aber das ist eben so bei solchen Aktionen.

free-bloomin-onion

Freitag, 03.01.2014

Heute Nacht hat es wirklich stark geregnet und es hat abgekühlt. Unsere Dauermieter Gundula & Willy haben sich gemeldet dass sie in Cape Coral sind und ob wir nicht vorbeikommen. Da unser Haus leider belegt war sind sie in die Villa Willy ausgewichen. Simone, die Eigentümerin der Villa Willy war bereits dreimal bei uns zu Gast und hat sich dann entschieden ein eigenes Haus zu kaufen. Das sind die zweiten Mieter bisher die ein eigenes Haus gekauft haben. Gundula & Willy wollen 2015 wieder bei uns mieten und sich rechtzeitig einen Termin sichern, deshalb treffen wir uns heute morgen dort.

Wir unterhalten uns angeregt über alles mögliche, Willy übernimmt die Bespannung von Paul und ist hinterher erstmal kaputt. Nach dem Besuch fahren wir zu Starbucks und schlürfen den letzten Weihnachtskaffee. Zuhause legen wir noch die letzten Stücke auf den Grill und lassen den Abend drinnen ausklingen da es heute draussen ausnahmsweise zu kalt ist.

Samstag, 04.01.2014

Das Wetter passt sich heute dem Deutschen an. Etwa 18 Grad und Nieselregen. Ist das Florida ? Ja, einige Tage im Jahr ist das so und das macht uns den Abschied leichter. Wir packen noch die letzten Sachen, verstauen unsere Dinge die wir hier lassen, im Privatraum und räumen noch hier und da neu gekaufte Dekoartikel an ihren Platz. Dann starten wir nochmals zum Miromar Outlet, wir haben noch einige Gutscheine die wir einlösen wollen. Leider regnet es heute anscheinend nur einmal und wir beschränken uns in Ester auf  das wesentliche. Unterwegs ruft uns Gunther, unser Hausverwalter an, dass wir uns heute Abend nochmals treffen und wir fahren wieder zurück nach Cape Coral, in`s Fords Garage.  Die im Moment angesageste Location in Cape Coral und sogar schon um 18 Uhr wartet man hier eine Stunde auf einen Tisch. Das ist ja wie gestern Abend !  Wir entscheiden uns an die Bar zu sitzen und diese Entscheidung war gut. Denn hier haben wir nach wenigen Minuten vier Plätze und bekommen auch die leckeren Hamburger zu essen. Anschließend schauen wir uns noch das neue Büro an, dass Gunther in der 47th Ter eröffnet hat. Zusätzlich zur Hausverwaltung versucht er sich jetzt auch an Immobilien. Die Idee finden wir gut, da es diese Art Baustil in Florida noch nicht so häufig gibt.

Sonntag, 04.01.2014

Sonntag ist, richtig IHOP-Tag aber heute auch Abreisetag. Leider. Die drei Wochen waren superschnell zu Ende und wir packen am Morgen noch die letzten Sachen zusammen, bauen das Bett von Paul ab und starten die Maschine. Paul hat die Ehre das Haus abzuschließen. Nach dem ausgiebigen Frühstück mit Free Refill Pancakes gehen wir noch nebenan an den Pier und geniessen die letzten Sonnenstrahlen.

Die Fahrt zum FLughafen verläuft ohne Zwischenfälle. Wir laden das Gepäck aus, Frank gibt dann den Mietwagen ab und wir checken ein. Bei Delta gibt es mittlerweile solche komischen Check In Automaten an denen man ohne Personal, auch mit Gepäck, einchecken kann. Leider funktioniert es meist nicht, wie bei uns, und jemand muss uns die Gepäcklabel ausdrucken. Zum Glück merkt niemand dass unsere Koffer jeweils 51,5 Pfund haben, denn nur 50 Pfund sind erlaubt.

Der Flieger nach Atlanta ist total überbucht und so wird schon im Vorfeld nach Freiwilligen gesucht, die einen Tag länger bleiben und dafür einen Gutschein über 200 $ erhalten. Hätten wir noch etwas Zeit, dann hätten wir das sicher gemacht. Zusätzlich wird noch angeboten, das Handgebpäck kostenlos aufzugeben, da Delta Angst hat, dass nicht alle Passagiere ihr Handgepäck unter bekommen. Ist ja auch kein Wunder, was die alles als Handgepäck einstufen. Wir nehmen dieses Angebot an und haben  einen Rucksdack weniger zu schleppen bis nach Stuttgart.

Der Flug dauert nur 1:20 Stunden, wir hatten auch über 20 Minuten Verspätung durch das lange Boarden. Zum Glück ist der Weiterflug in Atlanta am gleichen Terminal somit entfällt das Zugfahren aber wir laufen trotzdem fast ne halbe Stunde. Die Flugzeit soll nur 8 Stunden bis Amsterdam betrage, auch das freut uns sehr. Die Zeit geht eher zäh zuende auch wei Paul dieses Mal nicht viel schlafen mag aber wir sind dann etwas vor der geplanten Ankunftszeit in Amsterdam. Dort haben wir etwei Stunden Aufenthalt die aber durch das lange Laufen bis zum Gate eher schnell vergehen. Der Flug bis Stutgart dauert dann nur noch 55 Minuten.

Hier noch ein kleiner Insider für alle die in Florida oft und gerne Radio hören:

Fazit dieser Reise:    3 Wochen sind 3 Monate zu kurz.