USA 2018 – Reisebericht

Tag 1 -- 07.08.2018 -- Anreise

Den Weg nach Zürich kennen wir inzwischen schon. Wir machen unterwegs einen kurzen Halt am Rheinfall im Schaffhausen und es geht weiter zu unserem gebuchten Parkplatz bei Parking Airport Zürich. Von dort geht es mit einem Shuttle an den 5 Minuten entfernten Flughafen. Am Checkin bei der Swiss ist es heute recht voll, aber wir haben genug Puffer eingeplant. Wir hatten bereits zu Hau eingecheckt und Bordkarten, das hat aber am Ende nichts genützt. Der Flug nach München mit der Embraer 190 von Helvetic Airlines dauert gerade mal 35 Minuten. 

Von dort soll es mit der Eurowings EW 202 nach Fort Myers gehen. Über die Eurowings wurde in den letzten Wochen viel geschrieben, leider wenig positives.

Heute war alles bestens, der Flug hob pünktlich ab, wir hatten tolle Sitze in Reihe 30 und da wir über Lufthansa gebucht hatten, gab es auch noch Essen. 

Wir kamen überpünktlich in Fort Myers an, die Immigration lief problemlos und wir waren 1,5 Stunden nach Landung bereits im Haus. 

Nach einer leckeren Papa Johns Pizza ging es dann in die Heia. 

Bilder des Tages:

 

 

 

Tag 2 -- 08.08.2018 -- Eingewöhnung / Einkaufen

Früher Vogel fängt den Wurm. Ab 6 Uhr war Hochbetrieb im Haus. Paul packte seine neuen Spielsachen aus, Frank die gekauften Klamotten und Birgit schaute nach dem rechten im Haus.

Gegen 8.30 Uhr machten wir uns auf dem Weg zum Einkaufen. Der Kühlschrank sollte gefüllt werden. Nicht bedacht hatten wir dass der Aldi erst um 9 Uhr öffnet, also gingen wir noch kurz zu Starbucks. 

Bei Aldi haben wir anschließend gekauft, was wir bekommen haben, den Rest haben wir bei Walmart geholt. Am Ende waren es dann knapp 400 $ an Lebensmitteln.

Unser heutiges Tagesziel war es an den Pool zu gehen, das haben wir auch geschafft, mehr aber auch nicht. Eine Runde Schach rundete den Nachmittag ab. 

Gegen 18 Uhr fuhren wir dann zu Hooters, heute ist ja WingsWednesday. Als wir dort ankommen sind wir doch etwas überrascht. Der Aussenbereich ist komplett verschlossen, das machen die normalerweise nur im Winter wenn es zu kalt draussen ist und die haben dort Klimaanlagen installiert so dass es auch draussen jetzt ohne Pullover zu kalt ist zum sitzen. 

 

 

Tag 3 -- 09.08.2018 -- Pooltag / erste Arbeiten

In Florida kann man eigentlich nur morgens draussen arbeiten also machen wir uns gegen 8 Uhr an die Arbeit. Einige Pflanzen sind leider „verreckt“ also müssen die raus gemacht werden. Nach zwei Stunden schweißtreibender Arbeit kühlen wir uns am Pool ab. 

Bis zum Nachmittag machen wir nichts, ausser mit Paul die selbst ausgedachten Spiele mit Wasser und Schach. 

Wir entscheiden uns dann eine Runde durch Cape Coral zu fahren um zu schauen was es Neues gibt. Trinken einen Kaffee bei Starbucks und schauen im Halloween Store vorbei. 

Am Abend grillen wir unsere Steaks von Aldi mit unserem neuen Gadget dem Inkbird Thermometer und funktioniert tadellos.

 

Tag 4 -- 10.08.2018 -- Pool / Miromar Outlets / Ford’ s Garage

Am Morgen hatten wir einen privaten Termin, der bis 11 Uhr ging. Danach gingen wir wieder an denn Pool um uns an die Sonne zu gewöhnen. Paul erfindet immer wieder neue Spiele für uns am und im Pool so dass keine Langeweile aufkommt. 

Für heute war eigentlich kein Gewitter angesagt als es aber am Mittag zuzog entschieden wir uns kurzfristig ins Miromar Outlet zu fahren.

Leider war die Fahrt etwas zäh da wir zur Hauptberufszeit unterwegs waren. Dafür war es im Miromar scheinbar heute etwas leerer, wir bekamen direkt vor der Haustüre einen Parkplatz. 

Paul machte gut mit so dass wir zügig durch unsere Favoriten-Läden durch waren. Der End of Season Sale war doch wieder mal zu verlockend.

Am Ende des Tages hatte scheinbar Paul die meisten Einkäufe gemacht. 

Zum Abschluss mit Ladenschluss um 21 Uhr gingen wir dann im Fords Garage noch einen leckeren Burger essen. Paul hat dieser Tag etwas geschlaucht und schlief noch auf der Heimfahrt ein. 

 

 

 

Tag 5 -- 11.08.2018 -- Regenprogramm

Als wir gegen 9 Uhr Tennis spielen wollen kommt eine dunkle Wand auf uns zu und wir planen Regenprogramm. Natürlich ist in Florida der Regen anders als zuhause, da es nie kalt wird aber nass ist man trotzdem. 

Wir fahren zum Cape Coral Farmers Market, der ja bekanntermaßen im Sommerhalbjahr am Cape Harbour ist und schauen uns da etwas die Boote an und prüfen die Wasserqualität. 

Nächste Station ist der Stadtstrand von Cape Coral, neben dem Boathouse. Dieser ist aktuell für Baden gesperrt. Warnschilder wegen Red Tied / Algae Bloom hängen aus. Das Wasser ist wie so oft colabraun und man sieht angespülte grüne Algen liegen. Gestank nehmen wir nicht wahr. 

Weiter auf der Suche nach Wasserqualität, die ja aufgrund der Red Tide aktuell schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde und viele Touristen frustriert abreisen lässt, gehen wir zum Fort Myers Beach an den Pier. Ein starker Wind bläst so dass nicht viele am Strand sind. Der Strand ist sehr sauber, es riecht nicht unangenehm und das Wasser sieht für diese Jahreszeit gut aus. Klar ist das Wasser hier sowieso nicht da die Wellen auch den Sand aufwirbeln. 

Anschließend geht es weiter zum Sanibel Outlet, dort finden wir auch immer etwas. Leider ist das Adidas Outlet nicht mehr da und auch Oshkosh macht zu. Dort und bei GAP machen wir noch einige Schnapper.

Weiter geht die wilde Fahrt Richtung US 41 und dort zum nächsten Starbucks. Kaffeezeit ! Wir schauen uns das traurige Schauspiel mit Toys’r’us an. Der riesige Laden ist mittlerweile zu und die Spielwarenkette ist Geschichte. Traurig was Jeff Bezos so alles kaputt bekommt. Anschließend holen wir bei Dunkin Donuts noch ein Dutzend Donuts für 8,99 $. Die Auswahl ist riesig. 

Es geht wieder zurück ins Haus. Heute wollen wir unser bei ALDI gekauftes Steak aufessen. Die Qualität des Chuck Roast ist sehr gut und da wir dieses Fleisch am Stück gekauft haben lässt sich das gut portionieren. 

Den Abend lassen wir noch mit einem Yuengling Lager Bier ausklingen. Warum gerade Yuengling, das kennt doch keiner ?  David G. Jüngling, ist ein Deutscher aus Adlingen / Remseck der diese Brauerei gegründet hat und heute zu einer der größten der USA gehört. 

 

 

Tag 6 -- 12.08.2018 -- Pooltag

Wer unsere Reisebericht kennt, weiß was am Sonntag morgen dran ist. Richtig, IHOP zum Frühstück. Die Bedienung erkennt uns, na ja eher Paul, sofort wieder und es schmeckt wie immer richtig gut. Gefühlt ist es heute dort auch nicht so voll wie sonst immer. 

Danach gehen wir noch kurz zu Target und zu Aldi und besuchen einen neuen Laden in der Coral Walk, nämlich Burlington. Zuerst dachten wir das ist die Firma die Wollsachen verkauft. Das ist auch richtig, aber in diesem Laden wird alles an Markenwaren a la TJ Maxx, Ross Dress for Less angeboten. Sehr gut sortiert und aufgeräumt.Wir werden fündig. 

Am Nachmittag sind wir dann wieder am Pool, allerdings mit Pausen, da es heute doch etwas länger auch mal regnet, 

Am Abend gehen wir dann zu Olive Garden und geniessen Nudeln. Wie immer sehr lecker

 

Tag 7 -- 13.08.2018 -- Wieder Pooltag

Gestern war das Wetter so lala also haben wir heute mal wieder zuerst das Ziel den Pool aufzusuchen. Am Morgen schneidet Frank erstmal die Palmen / Pflanzen die zu groß geworden sind bevor es dann zur Belohnung eine Erfrischung gibt. 

Der Tag geht so dahin und bietet keinen besonderen Ereignisse. So muss Urlaub sein. Am Abend gehen wir dann zum Outback Steakhouse nach Fort Myers essen. Heute gibt es mal wieder die Bloomin Onions kostenlos 

 

Tag 8 -- 14.08.2018 -- Naples

Heute wollen wir es wissen und den Strand in Naples aufsuchen. Nach den Horrorberichten über die Red Tide und deren Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt sowohl für den Tourismus sind wir sehr vorsichtig und wollen uns das mal selbst anschauen. 

Wir erhalten seit Tagen täglich zweimal einen Bericht der Mote Marine Labrador & Aquarium, die allen Strandzustände veröffentlichen und die sehen wenigstens für Naples ganz gut aus. 

Auf geht die Fahrt an den Vanderbilt Beach, etwas nördlich von Naples. Leider bewahrheiten sich die Informationen und es finden sich zahlreiche tote Fische am Strand und nahezu niemand geht in das sehr dunkle Wasser. 

Gehen wir noch an den Naples Pier, aber zuvor wollen wir noch zu den Waterside Shops, aber dort kaufen wir nicht ein, denn wir können uns das dort nicht leisten, sondern wir wollen den neuen Tesla Model 3 aus der Nähe ansehen. Dieses Modell ist ja nur in den USA erhältlich und dort auch mit 2-4 Monaten Lieferzeit aber hier im Showroom sind wir fündig geworden. Preislich aber in einer Liga die wir uns nicht leisten werden können.

Weiter geht die Fahrt zum Naples Pier, auch hier sind die Parkplätze recht leer, kein Wunder auch hier wird vor der Red Tide gewarnt. Am Strand angekommen, sind wir sehr überrascht. Doch gut besucht, keine toten Fische und das Wasser wie gewohnt, etwas trüber aber sauber. Also entscheiden wir uns zu bleiben und gehen sogar ins Wasser.

Wir wollen nicht übertreiben und fahren nach zwei Stunden weiter ins Coastland Center, das ist immer einen Besuch wert. Gerade jetzt wieder im End of Season Sale. 

Auf dem Heimweg nach Cape Coral bestellen wir uns online eine Pizza bei Papa Johns, mittlerweile haben wir wieder genug Punkte für eine kostenlose und als wir zuhause ankommen, trifft auch gerade der Pizzabote ein. Sauber geplant. 

 

 

 

Tag 9 -- 15.08.2018 -- Pooltag

Nach dem gestrigen Ausflug ruhen wir uns heute wieder mal am Pool aus, sofern uns Paul ausruhen lässt. Wenn man ihn nicht ab und an aus dem Pool holt, würde er den ganzen Tag im Pool bleiben. 

Am Abend grillen wir ein Chuck Toast, dieses Mal von Target. Das war nicht so der Brüller, das von Aldi war viel besser.

 

Tag 10 -- 16.08.2018 -- Spielplatz / Pine Island

Kinder muss man ab und an was bieten also fahren wir heute morgen mal zum Fellowship Park, ein Wasserkinderspielplatz angeschlossen an einer Kirche. Keine Angst, es wird niemand angesprochen oder geworben. Der Spielplatz ist top gepflegt, beinhaltet Schattenplätze, Klettergerüste aller Art und eben diesen Wasserspielbereich. Für einen Abstecher zwischendurch sehr zu empfehlen und kostenlos. 

Da wir bereits auf halber Strecke sind geht es weiter nach Matlacha bzw. Pine Island. Wir fahren immer wieder gerne hierher, nicht nur wegen den schönen bunten Häuschen in Matalacha sondern auch wegen der Ansicht / Aussicht in St. James City. 

Wir werden dort sogar fündig und kaufen einige Pflanzen für unseren Garten. Zum Abschluss essen wir noch ein leckeres Eis und schauen uns die tollen Kunstwerke bei Island Vision an.

Zuhause angekommen tauchen wir noch eine Runde im Pool ah bevor wir am späten Nachmittag in die Edison Mall gehen. Wir haben etwas bei Amazon bestellt und es fehlte ein Teil. Um es zu retournieren gibt es neuerdings an exponierten Plätzen diese Locker. Man bekommt dafür einen Code und kann dann die Ware dort einschließen und diese geht dann retour an Amazon. Immer wieder tolle Ideen, was die haben.

Auf der Fahrt dorthin schifft es was runterkommt, das verursacht sogar einen richtigen Stau auf der US 41. 

Natürlich schauen wir noch in den ein oder anderen Laden, z.B. in den Disney Store. Nachdem Disney nun auch Marvel gekauft hat ist die Auswahl noch größer. 

Wir nutzen die geographische Lage und gehen bei Five Guys einen leckeren Burger mit den den besten Pommes der USA essen

 

Tag 11 -- 17.08.2018 -- Pool / Boatshouse

Wir sind ganz schön faul. Auch heute bekommen wir die „Ärsche“ nicht aus dem Pool. Allerdings ist diese Art von Urlaub richtig toll, wenn man nichts muss sondern alles nur kann. Bis zum späten Nachmittag spielen wir Ballspiele oder mal Schach, liegen in der Sonne und das war es auch schon. 

Gegen 18 Uhr duschen wir und fahren los Richtung The Boathouse. Nein, nicht das allseits bekannte in Cape Coral sondern das neue am Caloosahattchee River dass erst im Juli eröffnet hat. Die Fahrt dauert von unserem Haus gerade mal 20 Minuten, da sieht man mal wieder welche optimale Lage unser Haus für viele Attraktionen und Restaurants hat. 

Dort angekommen werden wir zuerst an einer langen Schlange von einem Parkplatzwächter abgefangen. Gut, das neue Boathouse ist direkt an einer Marina und deshalb etwas eng mit Parkplätzen. Aber diesen Aufwand ?  Nach wenigen Minuten haben wir einen Parkplatz. Das Boathouse ist riesig, biete sogar einen Pool mit Lifeguard.

Der Trubel hier ist groß, alle Tische sind belegt also schauen wir uns zuerst einmal um. Es gibt zwei Bars, einen Aussenbereich direkt am Wasser, eine Sandstrandekcke und eine Spielecke mit Cornhole. Insgesamt eine toll angelegte Location.

Wir essen und trinken was wir so kennen und gönnen uns am Ende noch den Cocktail of the Day für 7 $. 

 

Tag 12 -- 18.08.2018 -- Pool / Ft. Myers Downtown

Hier passiert dasselbe wie in den bekannten Film mit Bill Murray in der Hauptrolle „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Wir stehen auf, die einen früh, die anderen spät. Dann wird kurz gefrühstückt, kein Buffet sondern nur eine Kleinigkeit und dann geht es an den Pool. Dieser Tagesablauf wurde in den letzten Tagen sehr oft gespiegelt. 

Dann geht es heute aber anders weiter. Eigentlich wollten wir grillen, da es aber in Strömen geschüttet hat, hat Frank eine Idee, die er aber nicht verraten will. Wir duschen also und fahren los. Es geht nach Ft. Myers Downtown und dort parken wir in der Bay Street. 

Es geht zu Fuß in die First Street und dort gehen wir in The Lodge, ein auf Schweizer Alpen gestyltes Restaurant. Drinnen waren wir das letzte Mal schon aber gegessen hatten wir dort nie. 

Es gibt Spare Ribs mit Beilagen und es schmeckt uns allen sehr gut. 

Zum Abschluss dieses schönen Abend gehen wir noch in die The Firestone Skybar, mit toller Aussicht auf die Bucht von Ft. Myers. 

 

Tag 13 -- 19.08.2018 -- Strandtag / Grillen

Heute trauen wir uns mal wieder an den Strand. Die neuste Email von Mote gestern Abend hat gezeigt, dass der Strand in. Captiva sauber zu sein scheint. Sicherlich ist das nur oberflächlich aber wir sind keine Meeresbiologen die das testen.

Heute ist zwar Sonntag und es wird sicher dort voll aber wir wir denken dass aufgrund der jüngsten Berichte doch der ein oder andere nicht an den Strand geht. 

Zuvor gehen wir aber erst zu IHOP frühstücken, Heute ist Sonntag, das muss sein. Wir haben aufgrund einer ausgefüllten Umfrage wieder „free Pancakes“ so dass wir genug satt werden. 

Die Fahrt nach Sanibel / Captiva dauert ca. 50 Minuten, aber alleine die Fahrt auf der Insel von Süden nach Norden dauert locker 15 Minuten. Als wir um 11 Uhr dort ankommen ist der Parkplatz voll und eine lange Schlange die auf Parkplätze wartet. Das schreckt viele ab und die meisten drehen wieder um. Wir verharren dort ca. 30 Minuten und bekommen letztendlich einen Parkplatz. Als wir das Parkticket lösen dann der Schock. Die Preise wurden von 2,50 ¢ / Stunde auf 5 $ / Stunde erhöht. Nur gut dass ein Tagesticket „nur“ 20 $ kostet. 

Der Strand ist gut besucht, aber wir finden ein tolles Plätzchen. Das Wasser ist sehr sauber aber natürlich nicht prüfbar wie sehr es belastet ist. Der Strand ist für diese Vorkommnisse auch richtig sauber, nur wenige tote Fische liegen da !

Wir Vergnügen uns 4 Stunden aber die Sonne ist so heiss dass wir etwas in den Schatten müssen und auch dicke Regenwolken kommen auf.

Wir packen alles zusammen und kaum sind wir weg geht der Regen auch schon los. Wir wollen noch zum Lighthouse fahren, das ist für uns aus bekannten Gründen ein Pflichtbesuch.

Auf dem Weg halten wir noch kurz bei She sells Sea Shells und kaufen einige heimische Muscheln sowie bei Dairy Queen und holen uns dort einen Blizzard.

Am Sanibel Lighthouse ist das Wasser und der Strand deutlich schlechter. Das Wasser ist colabraun und der Strand etwas unsauberer. Es gibt auch keine Strandbesucher mehr. Gut, das Wetter ist auch jetzt nicht mehr optimal.

Wir laufen vor bis zum Pier und drehen dann wieder um da es auch sehr nah blitzt. Wir fahren dann nach Hause und bereiten für das Grillen den Lachs und die Shrimps vor, die wir bei ALDI gekauft haben. War am Ende sehr lecker. 

 

Tag 14 -- 20.08.2018 -- Pool / Coconut Point Mall

Heute wieder der typische Pooltag mit Leibesübungen nach Anweisungen von Bademeister Paul. Am späten Nachmittag raffen wir uns auf und fahren Richtung Coconut Point Mall um einige Geschäfte unsicher zu machen. Auch hier kommt Kapitän Paul wieder zum Zug und darf in den Apple-Store. 

Tag 15 -- 21.08.2018 -- Pool / Grillen

Das sieht nach einem stressfreien Tag aus. Auch heute machen wir es uns am Pool gemütlich. Am Spätnachmittag gehen wir noch eine Runde Tennis spielen auf den nahegelegenen und kostenlosen Courts. Und am Abend werfen wir den Grill an und werfen Checken Wings drauf. Das wars für heute. 

Tag 16 -- 22.08.018 -- Universal Studios / Island of Adventure / Hard Rock Cafe

Der lang ersehnte Tag ist heute gekommen, denn Paul ist grosser Fan der SuperHeroes und weiteren Helden aus der Universal Schmiede und wir starten deshalb früh um 7 Uhr nach Orlando. Paul ist nicht richtig wach aber auf dem Weg wird er immer fitter und bereitet sich auf die Rides und Effekte vor. Gut, dass wir als USA—Residents einen Discount auf die Eintrittskarten bekommen so bezahlen wir nur für das 2-Park-2-Tage Ticket „nur“ 204 $. Hinzu kommen noch 22 $ Parken pro Tag und ungezählte Dollar für Souvenirs, Essen und Trinken. 

Das Hotel haben wir erst gestern gebucht und kostet uns auch noch 134 $. Dazu aber später mehr. Wir treffen gegen 10.30 Uhr im Universal Studios Parkhaus und gegen die langen Wege Richtung Eingang. Nach einer Sicherheitskontrolle und dem Abholen der Tickets geht es gleich los. 

Natürlich geht es zuerst in den Islands of Adventure Park, dort sind die Superheroes zuhause und wir fahren auch gleich den Amazing Adventures of Spiderman Ride, der richtig gut ist. Am Ende unseres 2-tägigen Trips werden wir diesen Ride insgesamt dreimal gefahren sein.

Anschließend fahren die Superheros um Captain America, Spiderman, Wolverine und weitere auch noch mit ihren Strassenmaschinen vor und man kann seine Superstars von der Nähe anschauen. 

Wir gehen weiter zu Kong Island aber die Wartezeit bei Reign of Kong von 75 Minuten schreckt uns ab und wir gehen weiter zu Jurassic Park. Beim River Adventure ist es nicht besser und wir überlegen was wir weiter machen. Wir entschieden uns den Discovery Center anzuschauen und dort auch etwas zu essen. 

Von dort aus gehen wir weiter zu Harry Potter aber auch beim Harry Potter and the forbidden Journey sind es 75 Minuten Wartezeit und wir entscheiden uns erstmal den Hogwarts Express zu den Universal Studios zu nehmen. Für diesen Zug muss man das 2-Park Ticket haben. Die Fahrt ist sehr interessant, da über die Fenster- und Türenscheiben eine Animation abgespielt wird. 

Nach der kurzen Fahrt gehen wir direkt zur neusten Attraktion im Park dem Fast & Furious Supercharged Ride. Schon die Wartezone bis zum Start, die einer Garage nachgeahmt wurde ist sein Geld wert. Der Ride selbst ist auch sehr unterhaltsam da viel Action im Spiel ist. 

Weiter geht die wilde Fahrt, vorbei an den Blues Brothers zum Transformers The Ride-3D, der auch ziemlich gut ist. 

Was wir auslassen ist Simpsons, warum auch immer ist das bei Paul noch nicht oder nicht mehr im Fokus. Und auch ET sehen wir uns nicht an. Um 5 pm startet die Parade die wir uns noch anschauen. 

Dann geht es wieder retour in den Islands of Adventure mit dem Hogwarts Express, hier ist die Wartezeit aktuell sehr kurz und wir fahren dann endlich den Harry Potter and the fortbilden Journey Ride. Das hat ich auf jeden Fall gelohnt. 

Wir gehen langsam retour zum Ausgang denn wir wollen im 9 pm die neue Show im Universal Studios Park anschauen, aber davor muss noch etwas in den Magen. Da wir Fans der Hard Rock Cafés sind geht es heute dorthin am Universal Walk. Wir erhalten einen klasse Platz mit Blick auf den See und geniessen unser Essen. Um 8:30 pm gehen wir wieder retour in die Universal Studios und schauen uns die spektakuläre Show Universals Cinematic Celebration an.

Wir fahren dann anschließend in unser Hotel. Es ist bereits 10 pm als wir dort ankommen. Jetzt komme ich, wie eingangs erwähnt zu diesem gebuchten Sheraton Vistana Villages Resort. Wir haben sehr kurzfristig für 135 $ diese Anlage, was ein Apartment mit Wohnbereich ist, gebucht. Zum ersten ist es Sheraton, zum andern ein Resort. Man sollte dabei denken dass es sich hier um ein gehobenes Niveau handelt. Leider weit gefehlt. Die Zimmer sind gerade mal Best Western Standard, mit Teppichboden im Wohnbereich, ein kleines Schlafzimmer und die Klimaanlage war auf 68° F eingestellt so dass sogar die Bettwäsche klamm war. Alles in allem gutes Motel-Niveau für diesen Preis. Nie mehr wieder. 

 

Tag 17 -- 23.08.2018 -- Tupperware / Universal Studios / Island of Adventure / Premium Outlets

Gut geschlafen haben wir, auf das kostenpflichtige Frühstück verzichten wir und fahren stattdessen zuerst zu Tupperware Headquarter. Dort waren wir schon mal vor einigen Jahren und machen das heute wieder. Es ist immer wieder interessant, welche Produkte für andere Märkte produziert werden und kaufen auch Kleinigkeiten ein. 

Anschließend gehen wir kurz voll tanken und bei Starbucks frühstücken. In den Universal Studios sind wir dann erst wieder gegen 11:30 Uhr was uns aber nichts ausmacht da wir heute nur Island of Adventures machen werden. 

Wir starten wieder mit dem The Amazing Adventure of Spiderman Ride, der uns auch beim zweiten Mal gut gefällt. 

Wir schauen auch wieder die Einfahrt der Super Heroes an und gehen durch einige der Shops. Am Ende des Tages kaufen wir aber nichts, da aller überteuert ist und „draussen“ nur einen Bruchteil davon kostet. 

Nachdem wir gestern den Reign of Kong Ride nicht gemacht haben scheinen heute die 70 Minuten Wartezeit möglich zu sein. Wir machen aber den Single Ride so dass es am Ende noch 25 Minuten sind. Es hat sich gelohnt, die Animationen auf beiden Seiten des Wagens sind richtig gut und der Sound ist ohrenbetäubend. 

Auch heute ist uns die Wartezeit bei Jurassic Park für den River of Adventure zu lang und wir gehen gleich nochmals zu Harry Potter. Der Ride Fortbilden Journey ist unser Favorit und muss daher nochmal gefahren werden. Hier gibt es leider keinen Single Ride so dass wir die vollen 45 Minuten anstehen müssen.

Leider beginnt es dann wieder stark zu regnen und wir sitzen eine Stunde fest. Wir rennen von Stand zu Stand so dass wir am Ende dieses Parktages nochmals bei Spiderman sind und den Ride dort ein drittes Mal machen. Auch hier nehmen wir den Single Ride und wir sind in 20 Minuten durch.

Gegen 17 Uhr verlassen wir den Park und gehen Richtung Parkhaus. Die Navigation auf der i4 ist etwas schwierig da Riesen Stau und wir kommen erst gegen 17:45 Uhr am Premium Outlet an. Dieser Programmpunkt muss einfach sein. Nach zwei Stunden sind wir mit den Must-Sees durch und wir essen bei Five Guys noch einen Burger. Paul isst heute seinen ersten ganzen Burger selbst und schafft diesen auch fast ganz. Gegen 20.45 Uhr fahren wir Richtung Heimat los und treffen gegen 23:30 am Haus ein. Langer Trip aber sehr schön ! Unbedingt empfehlenswert !

 

Tag 18 -- 24.08.2018 -- Pool / Olive Garden

Nach den anstrengenden beiden Tagen in Orlando ist heute mal langsames Tempo angesagt. Etwas Pool, gepaart mit einigen „geschäftlichen“ Terminen und am Ende gehen wir anstatt zu grillen doch lieber zum Olive Garden. Es schüttet so extrem dass man vom Parkplatz bis zum Restaurant bis auf die Unterhose nass ist. Und da in den Restaurants so extrem gekühlt wird hat Frank ein Handtuch um die Schultern gelegt.

 

 

Tag 19 -- 25.08.2018 -- Lovers Key / Einkaufen / Grillen

Der letzte Strandbesuch steht heute an und wir gehen früh auf die Fahrt, da es am Nachmittag wieder Gewitter geben soll. Nach den neusten Berichten von Mote soll der Lovers Key Strand sauber und das Wasser ganz gut sein. 

Wir kommen dort bereits um 10.30 Uhr an und stellen fest dass sich der Parkeintritt auf 8 $ erhöht hat. Na ja, besser als in Sanibel für die Stunde parken 5 $ zu bezahlen. Der Parkplatz ist nahezu leer und somit auch der Strand. Der Sand ist sauber, kaum tote Fische und das Wasser nahezu klar. Also kann es losgehen.

Wir gehen erstmal eine Runde Muscheln sammeln und laufen in beide Richtungen am Strand entlang. Nach einer großen Runde gehen wir ins Wasser und sehen dabei sogar einen Manatee. So nah am Strand ? Wenn das kein schlechtes Zeichen ist !

Nach 4 Stunden haben wir genug, die Sonne brennt richtig herunter wenn diese herauskommt und fahren einen Schlenker über die US 41, stoppen kurz bei Dick`s Sporting Goods, bei Starbucks, bei Walmart, bei Loses, bevor wir wieder zuhause ankommen. 

Am Abend „vergrillen“ wir dann die Reste an Fleisch und Mais. 

 

 

Tag 20 -- 26.08.2018 -- Pool / Grillen

Heute war für einen Reisebericht ein langweiliger Tag. Keine besonderen Ereignisse ausser das wir am Pool gelegen sind. Meistens waren wir im Pool, haben Schach oder Uno gespielt oder einfach nichts getan. Am Abend war dann „vergrillen“ Teil 2 dran !

Tag 21 -- 27.08.2018 -- Pool / The Boathouse

Den letzten Tag im Pool geniessen wir heute ausgiebig. Wir haben zum ersten Mal die Wettervorhersage für Deutschland heute angeschaut und wir erwarten kühle 20° C ab Ende der Woche, so dass jede Stunde im Pool zählt. Brrrrrrr

Als es am Spätnachmittag wieder regnet packen wir. Noch die letzten Sachen ein, waschen die Badekleidung und machen und nach dem Duschen auf dem Weg ins Boathouse. ALs wir dort ankommen denken wir zuerst dass heute geschlossen ist da wir direkt davor einen Parkplatz bekommen, aber es ist geöffnet und wir sind zusammen mit einem weiteren Paar die einigsten Gäste !   Es regnet nicht mehr aber warum kommt dann keiner ? Die Livemusik spielt trotzdem. 

 

Tag 22 -- 28.08.2018 -- Heimreise

Aufgrund der Umbuchung von Eurowings auf United Airlines geht unser Rückflug bereits um 12:20 Uhr von Fort Myers über Newark ( New York ) nach Zürich. Am Morgen gibt es daher nur ein kleines Frühstück, die restlichen Sachen werden noch im Handgepäck und im Privatraum verstaut und dann geht es auch an den Flughafen. Wir treffen gegen 10:30 Uhr dort ein, viel zum früh wie wir feststellen, denn wir sind bereits um 10:45 Uhr eingecheckt und durch die Sicherheitskontrolle. 

Wir starten dann auch mit 45 Minuten Verspätung auf den 3-Stunden Flug nach Newark. Leider haben wir die falsche Seite im Flugzeug gewählt sonst hätten wir einen ersten Blick auf Downtown Manhattan vom Flieger aus gehabt. Dort angekommen haben wir dann nochmals die Möglichkeit im Terminal C und geniessen die tolle Aussicht auf Manhattan.

Beim Boarding fällt uns auf dass jetzt konsequent auf das Boarden nach Gruppen gesetzt wird. Das gibt es ja schon ewig aber es hat sich ja keiner daran gehalten. Jetzt wurden visuelle Reihen geschaffen die es jetzt klar und deutlich für jeden darstellen und es klappt sogar. 

Die Flugzeit nach Zürich beträgt gemäss Pilot heute nur 7:19 Stunden und der Service an Bord ist richtig gut. Am Ende sind es dann 7:43 Stunden und wir können sogar einige Stunden schlafen so dass wir nicht total müde von Zürich aus noch 2,5 Stunden heimfahren müssen. 

 

 

Finally, the End