Florenz – Reisebericht

Der erste Flug mit HLX verlief problemlos. Der Abflug erfolgte pünktlich. An Bord gab es keinen Service, wie bei allen Billig-Airlines. In Pisa angekommen, haben wir innerhalb kurzer Zeit unsere Koffer in Empfang nehmen können und machten uns auf den Weg zu Terravision, der den Bus-Shuttle nach Florenz in Kooperation mit HLX durchführt. Hier gibt es weitere Infos zum Shuttle und auch die Fahrzeiten und Preise.

Florenz Tour 2005

Direkt vor dem Ausgang finden wir auch schon den Schalter und fragen nach dem Bus, der in wenigen Minuten abfahren soll. Die Dame versichert uns, dass der Busfahrer auf diesen Flug noch warten wird und wir gehen beruhigt zur Abfahrtsstelle. Die Fahrt nach Florenz beträgt ca. 1 Stunde.

Wir kommen am Hauptbahnhof S. Novella an und entscheiden uns, ein Taxi bis zum Hotel zu nehmen. Es stellt sich hinterher heraus, dass wir auch hätten laufen können. Da wir nach dem Einchecken noch Zeit haben, entscheiden wir uns in`s Zentrum zu Laufen. Kurze Orientierung auf der Karte und los geht`s.

Direkt neben dem Hotel befindet sich eine russische Kirche, die wir kurz besichtigen. Leider ist dort alles zu. Wir laufen weiter zum Piazza San Marco, mit der dazugehörigen Kirche und einen Museum. Wir entscheiden uns, diese Kirche erst in den nächsten Tagen zu besichtigen. Auf dem Weg zum Dom liegt auch der Palazzo Medici und die Kirche San Lorenzo. Diese Kirche ist eine der schönsten in Florenz und wir gehen hinein.

Florenz Tour 2005

Der Weg von dort bis zum Dom ist nur noch kurz und wir schauen uns auf der Piazza de Duomo um. Wir werden den Dom und die Battistero erst morgen besuchen, da es für heute zu spät ist.

Florenz Tour 2005

Wir gehen weiter Richtung Arno und finden die Piazza Republika mit dem dazugehörigen Torbogen. Dort findet jeden Tag ein Verkauf von Lederwaren in Marktwägen statt und wir schauen uns etwas um. Wir gehen durch den Bogen und besichtigen die beiden Paläste der Strozzi-Familie, die zwei riesige Stadthäuser für Ihre Familien bauen lassen haben.

Wir schlendern weiter in Richtung Mercado Nuevo, der an einem speziell überdachten Platz täglich stattfindet. Auf dem weiteren Weg ist die Piazza Signora mit dem Palazzo Vecchio. Auch zur späteren Uhrzeit ist hier noch sehr viel los und wir orientieren uns für die Besichtigungen der nächsten Tage.

Florenz Tour 2005

Wir gehen das kurze Stück zum Arno und sehen zum ersten Mal die Ponte Vecchio, mit den Häusern, wo heute Schmuck verkauft wird uns bis in das 15. Jahrhundert Metzger ansässig waren. Diese Brücke wurde für den Medici gebaut, so dass dieser trockenen Fußes auf die andere Seite des Arnos kommt.

Florenz Tour 2005

Für diesen Abend haben wir ein Lokal an der Via San Spirito ausgesucht, so dass wir noch etwas entlang des Arno laufen können. Da in diesem Lokal aber bereits eine Reisegruppe schneller waren, entscheiden wir uns einen weiteren Tip aus dem Reiseführer ganz in der Nähe zu versuchen. Am Piazza San Spirito soll es einige schöne Restaurants geben. Wir entscheiden uns für das Borgo Antico. Dort können wir sogar noch draußen sitzen.

 

 

 

 

Tag 2

 

Für heute wollen wir eine Rundfahrt mit diesen bekannten Sighseeingbusen unternehmen. Wir hatten uns im Vorfeld über Preise und Stationen informiert und durch Zufall in einem der Reiseführer von der Buslinie 12 gelesen. Diese Buslinie fährt exakte die gleiche Strecke ab und kostet nur 4,50 € anstatt 20.- € für den Sightseeingbus. Wir entscheiden uns den Bus12 zu nehmen.

Weitere Infos zur Route und Haltestellen findet Ihr hier. Wir besuchen vor der Abfahrt noch die dem Bahnhof gegenüberliegende Kirche S. Maria Novella, die von außen nicht sonderlich interessant aussieht. Dagegen ist die Kirche innen sehr schön und neu restauriert und der Besuch hat sich für uns gelohnt.

Florenz Tour 2005

Die Fahrt geht für uns am Hauptbahnhof in Richtung Arno los. Wir überqueren den Arno und kommen zum ersten Halt an der Piazza Galilei. Wir laufen diese wunderschöne Strasse bergab bis zum Porta Romana. Ein sehr interessanter Torbogen der Stadtmauer mit einem Bild auf der Innenseite des Bogens. Wir entscheiden uns zuerst durch den Gilardino di Boboli zu laufen. Der eigentlich Eingang direkt hinter dem Torbogen ist aber leider geschlossen und wir müssen bis zum Palazzo Pitti laufen. Der Palazzo Pitti ist der zweite Sitz des Medici nach dem Palazzo Vecchio.

Florenz Tour 2005

Der Eingang zum Garten ist der gleiche wie das Museum zum Palazzo Pitti. Wir holen uns die Tickets und betreten den Garten. Wir laufen umher und schauen uns unter anderem den Bacchus-Brunnen, die Grotten, den Neptun-Brunnen, das Kaffehaus, die Orangerie und weiteres an. Am oberen Ende des Parks ist das Forte di Belvedere, dass wir auch noch besuchen wollen. Der Weg dorthin führt aus dem Garten hinaus. Leider hat das Fort aus unbekannten Gründen geschlossen und wir entscheiden uns zur nächsten Bushaltestelle zu laufen. Der Weg vom Forte zur Bushaltestelle führt entlang der Via di San Leonardo, idyllisch durch eine schmale Gasse. Empfehlenswert. Wir steigen wieder in den Bus 12 ein und fahren Richtung Piazzale Michelangelo. Der Andrang an diesem Platz ist riesig, meist aber nur Bustouristen, die für ein Foto aussteigen. Auch dort befindet sich eine Bronzekopie des David.

Florenz Tour 2005

Von hier aus hat man den besten Blick über die Stadt. Wir nehmen uns vor, morgen Abend zum Sonnenuntergang nochmals hierher zu fahren. Wir schauen uns ein wenig um, schießen einige Bilder und fahren mit dem nächsten Bus wieder Richtung Arno. Übrigens, der Bus 12 hat am Piazzala Michelangelo extra für fünf Minuten, so dass jeder kurz aussteigen und fotografieren kann. Das ist aber nichts für uns. Wir steigen an der Haltestelle vor der Ponte Vecchio aus und gehen nochmals über die Brücke, schauen uns die Schmuckgeschäfte an und laufen wieder ein Stück Richtung Einkaufstrasse.

Florenz Tour 2005

Als es schon langsam dunkel wird, schauen wir uns nach einem Lokal um. Wir haben wieder mal im Reiseführer geblättert und werden auch fündig.  Zuvor wollen wir aber noch an der Galeria degli Uffizi vorbei und einige schöne Nachtaufnahmen machen.

Florenz Tour 2005

Das war`s für heute. Wir fahren mit dem Bus 12 wieder in`s Hotel zurück.

 

 

 

Tag 3

 

Unsere Füsse sind heute etwas platt. Wir haben uns aber trotzdem vorgenommen heute die Domkuppel zu besteigen. Wir laufen also wieder in die Innenstadt, auf den Domplatz. Die Schlange in den Dom ist heute wieder besonders lang. Das hat mit den Sicherheitskontrollen zu tun. Wir stellen uns an und nach 15 Minuten sind wir drin. Der Dom von Florenz ist der viertgrößte Dom der Christenheit. Grundfläche 8300 m², 160 m lang, das Langschiff ist 43 m und das Querschiff 90 m lang. Wir lösen unser Ticket und besteigen die 463 Stufen bis zu Kuppel. Der Weg führt auch innerhalb der Kuppel, so dass wir die Kirche aus luftiger Höhe auch von innen sehen können.

Florenz Tour 2005

Die Aussicht von hier oben ist atemberaubend und lohnenswert. Auch wenn es keinen Aufzug gibt. Wir gehen nach einer Stunde wieder runter. Durch den engen Gang ist es oft mühsam aufrecht oder zu zweit zu laufen.

Direkt vor dem Domeingang befindet sich das Battistero di San Giovanni. Diese achteckige Taufkirche ist einer der beliebtesten Sightseeingpunkte in Florenz. Die zum Dom gerichtete Tür wird Paradiestür genannt. Sie besteht aus zehn Bronzefeldern mit Szenen aus dem alten Testament. Diese Tür ist durch einen Zaun vor Touristen geschützt. Auch das Innere ist sehenswert, leider kostet seit neuestem alles Eintritt.

Florenz Tour 2005

Wir gehen Richtung Kirche San Lorenzo, die wir bereits am ersten Tag besichtigt haben. Direkt davor findet einer der größten Märkte in Florenz statt. Öffnungszeiten sind Dienstag-Samstag von 8-19 Uhr. Dort findet man allerlei Lederwaren, wie Tasche, Geldbeutel und Jacken in hochwertiger Qualität zu günstigen Preisen. Nach erfolgreichem „Nichteinkaufen“ gehen wir wieder Richtung Hauptstrasse. Wir wollen mit dem Elektrobus A Richtung Via Gioberti. Die Einkaufsstrasse der Einheimischen. Der Bus hält direkt am Piazza Cesare Baccaria, was unmittelbar am Beginn der Strasse ist. Wir schlendern auf und ab. Auch hier gibt es genügend Auswahl zu günstigen Preisen. Wir gehen wieder etwas Stadteinwärts, denn die Franziskaner-Kirche Santa Croce liegt direkt auf dem Weg.

Florenz Tour 2005

Auch hier ist es wieder recht voll und es gibt eine Schlange am Einlass. In dieser Kirche sind die einiger der prominenten Persönlichkeiten von Florenz wie Michelangelo, Galieo Galilei und Machiavelli. Diese Kirche ist äußerst sehenswert und für unseren Geschmack noch schöner als der Dom. Der daneben liegende Kreuzgang ist auch noch zu beachten. Des weiteren ist hier die weltweit bekannte Lederschule untergebracht. Dort werden Schüler im Umgang mit Leder ausgebildet und man kann dabei zusehen.

Florenz Tour 2005

Es wird langsam Abend und wir gehen das letzte Stück wieder Richtung Stadtmitte. Wir wollen noch die Kirche Orsanmichelle besuchen, die auch als Getreidespeicher und Markthalle benutzt wurde. Leider bleibt uns der Zugang verwehrt. Warum wissen wir nicht. Es wird langsam dunkel und wir nehmen wieder den Bus 12 in Richtung Piazzale Michelangelo um den Sonnenuntergang zu geniessen.

Florenz Tour 2005

Wir fahren spät wieder Richtung Arno. Wir haben uns ein Lokal in der Via San Spirito ausgesucht. Dort gibt es ausschließlich fiorentinische Küche. Frank gönnt sich heute ein Bistecca Fiorentina mit 800 g.

 

 

 

Tag 4

 

Wir wollen heute nach Pisa um uns dort umzusehen. Vor allem der schiefe Turm hat es uns angetan. Wir haben uns im Vorfeld bereits erkundigt, wie wir am besten dorthin kommen. Wir haben uns für die Zugvariante entschieden. Abfahrt ist hier am Hauptbahnhof SM Novella. Die Zugfahrkarte kostet 5,10 € pro Strecke und Abfahrten sind ungefähr stündlich. Weitere Infos zu Zeiten und Priesen findet Ihr hier.

Nach einer Stunde Fahrzeit kommen wir am beschaulichen Hauptbahnhof von Pisa an. Wir erkundigen uns nach einer Karte, da wir kein Infomaterial im Vorfeld besorgt haben. Am Infoschalter werden wir aber gleich fündig. Auf dem Weg Richtung Zentrum muss irgendwo die von Keith Harring bemalte Hauswand sein. Wir laufen etwas umher und werden durch Zufall fündig.

Florenz Tour 2005

Pisa hat eine sehr schön Einkaufsstrasse, die sowieso auf dem Weg Richtung „Schiefer Turm“ liegt, also nutzen wir die Zeit und schlendern etwas durch die Läden. Nach 20 Minuten kommen wir am Domplatz an. Dieser Platz ist kurz zuvor nicht zu erkennen und erst in der letzten Abbiegung sehen wir den Turm. Hier ist eine Masse an Menschen unterwegs, die wir zuvor in der Innenstadt nirgendwo gesehen haben. Es ist eben das einzig richtige Highlight hier in Pisa.

Florenz Tour 2005

Mittlerweile ist der Turm wieder frei zur Besichtigung, nachdem in den letzten Jahren die Neigung etwas reduziert und der Turm selbst stabilisiert wurde. Der Eintritt kostet aktuell 15.- € ( Stand Oktober 2005 ). Das ist dann sogar uns zu viel. Wir entscheiden uns das Battistero und den Dom zu besichtigen.

Florenz Tour 2005

Auch dieser Eintritt kostet 12.- €. Wir gehen trotzdem. Es hat sich unserer Meinung trotz der hohen Eintrittspreise gelohnt.

Florenz Tour 2005

Am späten Nachmittag entscheiden wir uns, wieder nach Florenz zu fahren. Wir sehen uns die Fahrzeiten der Züge und an und laufen wieder zurück zum Bahnhof. Weitere Infos zu Pisa findet Ihr hier. Wieder in Florenz angekommen gehen wir wieder in`s Zentrum und shoppen etwas. Für den Abend haben wir uns ein kleines Lokal im Zentrum ausgesucht. Wir wollen heute eine weitere Spezialität aus Florenz probieren. Heute gibt es Trippa ( Kutteln ), was ja auch bei uns zu Hause gerne gegessen wird.

 

 

 

Tag 5

 

Da die Wettervorhersage für heute Bewölkung brachte, haben wir uns schon zu Beginn der Reise für einen Museumstag geeinigt. In Florenz gibt es einige der wichtigsten Museen in Europa. Wir gehen zuerst zur Galeria degli Uffizi, wo bekanntlich der größte Andrang ist. Als wir dort ankommen, wissen wir was man sich unter „großer Andrang“ vorstellen muss.

Florenz Tour 2005

Wir stellen uns an und sind auf das schlimmste vorbereitet. Es dauert sage und schreibe1,5 Stunden, bis wir reinkommen. Das Anstehen lohnt sich, denn in diesem Museum findet sich die reichhaltigste und berühmteste Gemäldesammlung der Welt. Schwerpunkt bildet natürlich die italienische Renaissance. Schon das Gebäude selbst ist der Eintritt wert. Vom hinteren Teil hat man einen wunderbaren Blick auf den Arno, die Ponte Vecchio und den Übergang den der Medici vom Palazzo Vecchio zum Palazzo Pitti hat bauen lassen. Im unteren Bild ist der Übergang sehr gut zu erkennen. Weitere Infos zum Museum findet Ihr hier.

Florenz Tour 2005

Durch ein Zufall sehe ich ein Plakat mit einem Bild von Andy Warhol. Aktuell findet gegenüber der Uffizien eine Sonderausstellung mit Bildern von seinen Schülern und auch von ihm selbst statt. Wir gehen natürlich hin. Es ist sogar kostenlos, was in Florenz sehr selten vorkommt. Nach fünf Stunden haben wir erstmal genug von Kunst und gehen wieder Richtung Piazza della Repubblica.

Wir wollen in das Kaufhaus „La Rinascente“. Dort gibt es eine Dachterasse, mit wunderbarem Blick auf die Innnenstadt. Leider wurde der AUsblick von kurzem abgesperrt und so sehen wir nur einen Teil der Stadt.

Wir gehen weiter Richtung Mercato San Lorenzo. Birgit will sich endlich eine der schönen Handtaschen und ein paar Stiefel kaufen. Wir werden auch recht schnell fündig und wollen trotz der späten Stunde noch zur Galeria dell`Accademia. Dort ist das Meisterwerk von Michelangelo, nämlich „David“ ausgestellt. Natürlich auch noch weitere Exponate und sehenswerte Stücke aus den vielen Kirchen aus Florenz. Hier noch einige Infos zum Museum.

Florenz Tour 2005

Hier einige Kopien des David, die am Piazza Vecchio bzw. am Piazzale Michelangelo stehen:

Florenz Tour 2005

So, nun sind wir von den Kunstschätzen Florenz erschlagen und wollen nur noch etwas zu Essen und einen guten Chianti. Wir machen uns auf den Weg zur nächsten Bushaltestelle, denn heute geht es in ein ausgesprochen gutes Lokal, aber leider etwas abgelegen. Das Lokal, eigentlich sind es ja drei Lokale, nennt sich Il Cebreo. Es gibt ein Restaurant, eine Trattoria und ein Cafe. Wir entscheiden uns für die Trattoria, was im mittleren Preissegment der drei Lokale ist und es war eine sehr gute Wahl. Leider bekommen wir nicht gleich einen Tisch, da sich die Qualität der Speisen wohl herumgesprochen hat.

 

 

 

Fazit

 

Leider ist der Urlaub schon wieder zu Ende. Wir gehen heute morgen noch in den Mercato Centrale um Käse und Gewürze einzukaufen. Dieser Markt ist ein Eldorado für Feinschmecker und alle die es werden wollen. Jeden Tag von 7-14 und im Winter auch Samstag 16-20 Uhr geöffnet. Der Markt liegt direkt an der Kirche San Lorenzo und es bietet sich natürlich noch auch auch de Markt vor der Kirche noch zu durchstreifen. Wir haben bereits ausgecheckt und unser Gepäck an der Hotellobby abgegeben. So habe wir also noch genügend Zeit bis unser Bus am Hauptbahnhof wieder in Richtung Pisa abfährt, um einzukaufen. Wir schlendern langsam wieder zurück, holen unser Gepäck und laufen zum Hauptbahnhof. Der Bus nach Pisa fährt pünktlich ab und auch der Rückflug ist fast pünktlich, so dass wir ohne grosse Verspätung wieder in Stuttgart landen.

Highlights ( nicht nach Wertigkeit sortiert )

Capuccino in einer der vielen Bars und Trattorien
Kirche Santa Croce
Ponte Vecchio
Mercato San Lorenzo

Fazit dieser Reise

Florenz ist eine zweite Reise wert. Die umliegenden Gebiete wie Siena und Lucca sind auch noch sehenswert. Florenz bietet sehr viel für Kunst- und Kulturinteressierte, die gut zu Fuss sind.

Schreibe einen Kommentar