Unsere Erlebnisse mit Hurricane Irma im September 2017

Nachdem die Geschichte mit Hurricane Irma diese extremen Ausmaße angenommen hat, haben wir uns entschieden unsere Erlebnisse hier niederzuschreiben. 

 

01.09.2017

Es fing alles mit der ersten Veröffentlichung am 01.09.2017 auf unserer Ferienhausseite an, in der wir über den möglichen Hurricane Irma berichtet haben. 

Diese Veröffentlichungen dienen unseren Gästen und möglichen anderen Urlaubern dazu, Informationen zu möglichen Gefahren zu erhalten. Welche Ausmaße dieser Bericht angenommen hat, konnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht erahnen. Hier der Stand vom 02.09.2017 um 5AM:

 

04.09.2017

Erst mit Veröffentlichung der Vorhersagen am 04.09.2017 haben wir uns ernsthaft Gedanken dazu gemacht, was passiert wenn dieser Hurricane über Florida zieht. Das tun wir auch wenn wir zuhause sind aber erst recht wenn wir vor Ort sind und wir sind gerade vor Ort. Die ersten Warnungen wurden heute bereits im Fernsehen übertragen. Nun wird es zum ersten Mal für uns ernst. 

 

05.09.2017

Heute morgen haben wir begonnen uns einen Plan zu machen und anhand der Vorhersagen erstmal ein Hotel in Destin ab Freitag bis Dienstag vorreserviert, dass wir täglich aber wieder stornieren können um flexibel zu sein. 

Warum nicht in eines der öffentlichen „Shelter“ ( Schutzräume ) die angeboten werden ?

Hier wird es sicher voll und man ist für Tage eingesperrt / behindert. Sicherlich werden diese Schutzräume auch überfüllt sein und man bekommt nicht alles von draussen mit. 

Warum Destin ?  Nach den Vorhersagen des NHC sind die Ausläufer, die der Hurricane mit sich bringt nicht so breit, dass diese auch am Panhandle aufschlagen könnten. Hier dazu die Modelle:

Im Laufe des Tages haben wir uns dann erkundigt was wir am Haus tun können um dieses sicher zu machen. Leider haben wir keine Hurricane Shutters für unsere Türen / Fenster, da uns diese beim Kauf nicht empfohlen wurden, welche zu beschaffen, da wir meist ja nicht selbst vor Ort sind um dieses installieren. Auch in der Nachbarschaft gibt es nur wenige die diese installieren. Wichtig ist auch, dass man die Shutters ringsrumanbringt, denn gerade Hurricanes klimmend oft von verschiedenen Seiten.

Man soll den Pool nicht ablassen, obwohl man denkt dass dies richtig wäre, damit dieser nicht so schnell überläuft und das Wasser dann auf das Pooldeck läuft. Wenn man den Pool absenkt, dann hat das Wasser nicht mehr genügend Druck und es kann durchaus passieren dass von unten die Betonhülle des Pools angehoben wird. 

Ebenso soll man nicht die Türspalte mit Panzerband ankleben damit es keine Angriffsfläche für Wind gibt. Das Panzerband macht durch die Hitze die aufprallt schlimme Verfärbungen und es bringt sowieso nichts mit einem Panzerband gegen den Hurricane zu schützen 

Wir wurden auch von dieser Aussage sehr überrascht:  Was ist das größte Fenster im Haus ?   Die Garage und das ist auch der wunde Punkt im Haus. Sollte die Garage in Richtung der Verlaufsrichtung des Hurrikans sein, dann ist das Schwachstelle im Haus. Ist die Garage der Verlaufsrichtung abgewandt dann ist das etwas sicherer. 

Dieses interessante Video haben wir heute auf Facebook gefunden. Die Meteorologen oder Forscher des National Hurricane Center fliegen mit einem Spezialflugzeit in den Hurricane um Werte zu sammeln. Unglaubliches Ding !

National Hurricane Center

Hier noch das Wetterupdate für diesen Tag von Wink News, die es auf den Punkt bringen. Niemand ist sicher und keiner sollte denken er wäre Superman und kann bleiben.

Wink News Video

 

06.09.2017

Heute ging es dann los mit den Hamsterkäufen. Erste Regale mit Wasservorräten in den Supermärkten waren leergefegt, erste Tankstellen haben wegen Benzinmangel geschlossen. 

Auch wir haben versucht an etwas Essbares zu kommen und waren erfolgreich. Haben reichlich Toastbrot, Schinken,Käse, Chips und weiteres erstanden. 

Unsere Nachbarn haben angefangen Shutters an ihre Fenster zu machen. Unschlüssig waren sich alle ob Sie bleiben oder gehen wollen. Am Ende entschiedet niemand selbst darüber wenn der Gouverneur die Evakuierung anweist. 

 

07.09.2017

Einen Spruch des Gouvernos Rick Scott hat uns wachgerüttelt und wir haben genau diese Entscheidung am 07.09.2017 im Laufe des Tages getroffen:

We can rebuild your home, but we cannot rebuild your life

Die Berichte im Weather Channel wurden immer kritischer, so dass wir nach Norden aufbrechen und zwar morgen früh. Das Haus haben wir heute soweit versorgt, alle Poolmöbel und bewegliche Teile ins Haus gebracht. 

Auch der Wetterbericht von Wink News zeigt die gleiche Zugbahn direkt über die Westküste so dass wir auf jeden Fall evakuieren werden und wir gehen deshalb etwas früher als der Rest.

Wink News Video

Wir haben noch einige Sandsäcke gekauft, damit wir unsere Hauptpooltüre etwas abdichten können, da diese ja keinen Absatz hat und das Wasser direkt, was aus de Pool überläuft, ins Haus kommt. 

Noch unseren Reservetank mit Benzin gefüllt. Frank versuchte noch Wasser zu bekommen aber leider aussichtslos. 

Wir haben alle Klamotten und Sachen gepackt, die wir nach Hause nehmen wollen und alle drei Koffer und den restlichen Platz im Auto mit zwei Kühlboxen, jeden Menge Getränke und weiteres Essbares gefüllt. Am Abend fuhren wir noch ins The Boathouse um den Abend ausklingen zu lassen. Zum Glück waren wir früh dran, denn auch dort bereitet man sich auf den Hurricane vor und schließt um 8pm. 

 

08.09.2017

Nach einer kurzen Nacht fuhren wir um 6AM los. Noch kurz ein letztes Bild des Hauses geknipst und „Good Luck“ gewünscht:

Das letzte Update von Wink News bestärkt uns zu dieser Entscheidung. Hurricane Irma geht weiter westlich an Land. Hier der Bericht dazu:

Wink News Video

Und die aktuellen Vorhersagen von diesem Morgen:

Die Fahrt führte uns nach Tampa, wir wollten heute noch in den Busch Gardens gehen. Unterwegs haben wir noch im Waffle House gefrühstückt, da wir so früh dran waren. Die Strassen waren leer, bis Tampa. Wir waren bereits um 9.30AM am Parkplatz im Bush Gardens und warteten auf den Einlass. 

Nach entspannten und tollen vier Stunden fuhren wir gegen 2pm nach Dustin los. Lt. Unserem Navigationssystem sollten es 6,5 Stunden sein. Es wurden am Ende 12 Stunden, da es unterwegs immer wieder Stau gab, was ja nicht überraschend war. Nach einem kurzen Tankstop, ja, es gab Benzin, aber nicht überall, waren wir gegen 1.30AM am Hotel. Die hatten bereits auf der Strecke bei uns angerufen ob wir noch kommen, da scheinbar mehrere Personen nach einem Zimmer gefragt hatten. 

Impressionen der Fahrt:

Abgekämpft und geschafft fallen wir gegen 2AM in unsere Betten und schlafen dann erst auch einmal bis 8 Uhr, andere noch länger. 

Im Nachgang erfahren wir dass heute auch grosse Teile von Fort Myers, Sanibel / Cativa, Cape Coral und Bonita Springs evakuiert werden müssen. Etwa 6,5 Millionen sind jetzt auf der Flucht vor Hurricane Irma.

Florida Power & Light, der offizielle Dienstleister für 10 Millionen Haushalte in Florida geht davon aus, dass viele Haushalte wochenlang ohne Strom auskommen müssen. Nur Firmenkunden und für besondere Anlässe könnte es eine schnelle Lösung geben. 

PS. Etwas offtopic aber sollte erwähnt werden. Habt Ihr gewusst dass Florida zwei Zeitzonen hat ?  Ein Teil des Panhandle gehört zur zentralen ist also eine Stunde zurück. Das haben wir bemerkt, also wir die Fahrzeit von Tampa nach Dustin angeschaut haben. Da fehlte uns irgendwie eine Stunde und wir wussten erst nach längerem Überlegen warum !

 

09.09.2017

Frank checkt direkt am Morgen das Update von 5AM das leider keine grossen Verbesserungen / Veränderungen zeigt. Der Hurricane bleibt bei Stufe 4 und soll erst nach Landgang auf Stufe 3 abschwächen. 

Wir gehen trotzdem zum Frühstücken und entscheiden nach einem Blick nach draussen und strahlend blauem Himmel dass wir heute nochmals an den Strand gehen. Was ein trügerisches Bild mit tollem Wetter und tollem Strand. Unglaublich !

Zum Abschluss des Tages fahren wir noch in die Destin Commons Mall, hier gibt es eine Outdoor Mall ähnlich der Coconut Point Mall in Estero. Wir trinken einen leckeren PSL ( Für Nicht Insider ein Pumpkin Spice Latte ) und Paul vergnügt sich an den Wasserspielen.

Die ersten Läden machen sich schon den Huricane zu nutze und bieten spezielle Angebote an. Wir finden das zu diesem Anlass nicht sehr passend:

Nachdem wir den ganzen Tag nichts neues zu Irma vernommen haben bekommen wir gegen 6.30PM wieder ein ausführliches und interessantes Update mit Neuigkeiten von Wink News, die wieder etwas besser klingen. Der Hurricane ist auf Kategorie 3 herunter und schlägt doch wieder einen etwas andere Richtung ein. Leider nicht genug westlich so dass die Westküste es auf jeden Fall abbekommt. Hier der Link zum o.g. Video:

Wink News Video

Seit 5PM ist der Flugbetrieb in Orlando und Fort Myers, sowie seit 8PM in Tampa eingestellt. 

Wir schauen seit 9Pm Weather Channel. Jetzt wird es ernst. Seit 10.30PM ist der komplette Strom in Key West ausgefallen. 

Juuuhuuuuu !!!!   Das 11PM Update brachte eine signifikante Änderung der Zugbahn. Lt. den Forecasts soll Irma jetzt etwas weiter westlich laufen und damit erst im Großraum Sarasota an Land gehen. Das bedeutet für uns eine positive Entwicklung für andere Gebiete eine Verschlechterung. Aber halt, seriös bleiben, das ist trotzdem ein Hurrikan Stufe 3 !!!!

Wink News Video

PS. Bis heute hatten wir 3500 Zugriffe auf unsere Hurricane-Seite auf www.villa-blue-horizon.com. Wahnsinn !!!!

Es gibt Menschen die sind einfach unbelehrbar. Obwohl die Evakuierung für Key West angewiesen wurde, gibt es immer noch Menschen die ein Bild machen müssen. Die Strafe folgt auf den Fuß

 

10.09.2017

Nach kurzem Schlaf ist Frank schon wieder ab 6AM vor dem Fernseher. Berichtet wird aktuell aus Key West, dort befindet sich gerade das Zentrum des Hurricane. Die Ausläufer kommen bis Miami und dort gibt es Böen bis zu 70 mph, was ca. 110 kmh sind. 

An der Westküste ist es aktuell noch verhältnismäßig ruhig

Schon jetzt sind die ersten Haushalte in Collier und Lee County ohne Strom. Unfassbar !

Erstmal etwas frühstücken nachdem Frank jetzt seit 3,5 Stunden auf ist. Leckere selbst gemachte Waffeln und frische scrambled Eggs mit reichlich Kaffee.

Das Update um 11AM brachte leider wieder schlechtere Nachrichten. Hurricane Irma zieht es leider wieder etwas weiter östlich also schlechter für Fort Myers Area. Aktuell soll das Zentrum direkt über Sanibel / Captiva Island hinwegziehen.

Schon jetzt sind ca. 20.000 Haushalte in Cape Coral ohne Strom, obwohl der eigentliche Hurricane doch noch deutlich weg ist. 

Mit dem 12PM Update wurde ein Landfall auf Höhe Marco Island in Cudjoe Key als Stufe 4 vorhergesagt. Über 34.000 Haushalte in Lee County sind mittlerweile ohne Strom. Aus Key West gibt es keine Werte mehr da es aktuell dort keinen Strom gibt. Eine Hurricane Tracker liefern aber LiveBilder aus Autos. 

Das Wink News Update sagt gleiches voraus. Hier das Video:

Wink News Video

Um 2PM ist Hurricane Irma in Marco Island ( südlich Naples ) an Land gegangen und bewegt sich mit 12 mph, was leider sehr wenig ist und in der Spitze mit 120 mph in Richtung Fort Myers. Hier das aktuelle Update von Wink News dazu:

Wink News Video

Etwa zur gleichen Zeit hat der Wind das komplette Wasser aus dem Meer, dem River aus den Küsten zurück getrieben so dass einige Buchten oder Bereiche komplett trocken sind wie hier der Sanibel Causeway

Die Nervenanspannung wird immer grösser. Nach den aktuellen Vorhersagen trifft der stärkste Bereich des Hurricane auf Lehigh Acres und Teile von Fort Myers. Gegen 7:35 PM wissen wir mehr, denn zu dieser Zeit ist der stärkste Teil des Hurricanes über North Fort Myers / Cape Coral. 

Um 8PM ist das Hurricane durch und wir schauen gebannt auf unsere Webcams. Wir haben noch Strom. und auch die Beschädigungen am Haus, die wir durch unsere drei Webcams sehen halten sich scheinbar in Grenzen. 

Das sind doch sehr gute Nachrichten aber nicht zu früh freuen, wir müssen schauen wenn wir vor Ort sind. Hier das gewohnte Bild der letzten 24 Stunden:

 

11.09.2017

Heute ist der 11.09.2017. Normalerweise feiern die Amerikaner heute ein anderes Ereignis, aber heute wird, we survived Hurricane Irma, gefeiert. Nachdem Frank gestern Abend völlig erschöpft und psychisch total im Eimer und nach 2 Bier um 10pm eingeschlafen war, nachdem er 14 Stunden Wink News bzw. Weather Channel parallel verfolgt hat, geht es heute morgen weiter. 

Als wir heute morgen aufgewacht sind haben wir festgestellt, dass wir im Haus jetzt doch keinen Strom mehr haben bzw. die Kameras waren ausgefallen. Das sind die letzten Bilder von gestern Abend:

Nach einem kurzen Check der aktuellen Lage und weiteren Überlegungen sind wir uns einig, dass wir nach dem Frühstücken Richtung Heimat fahren werden, obwohl der Hurricane noch über dem Panhandle schwebt. Der Hurricane wird im Laufe des Tages zum Tropical Storm und somit ist die Gefahr recht gering. Nachdem wir das erst so kurzfristig entschieden haben, mussten wir bis 11AM auschecken. Davor buchte Frank aber noch ein Hotel in Tampa, denn ganz nach zuhause würde es uns nicht reichen. 

Frank fand noch das letzte Zimmer in einem Wingate Hotel Nähe Bush Gardens, am Strand waren gar keine Zimmer verfügbar, wir denken dass hier eher kein Strom ist oder Überflutung. 

Wir starteten daher erst gegen 11AM mit ca. 7 Stunden reiner Fahrzeit und 445 Meilen vor uns. 

Wir wählen den Scenic Highway 89 der entlang des Panhandle führt aber natürlich etwas langsamer ist. Hier einige Impressionen der Fahrt als Galerie:

Unterwegs sehen wir immer wieder leere bzw. geschlossene Tankstellen und komplett evakuierte Orte. Wir verstehen schon dass es auch den Angehörigen der Restaurants und anderen Shops ermöglicht werden muss zu ihren Familien zu gelangen oder diese her zu holen aber wenn es gar kein Restaurant zum essen gibt ist schon etwas herb. Und auch bei Supermarkt hatte heute offen !

Das Meer ist um einige Meter zurückgegangen, das sind teilweise erschreckende Bilder die wir hier unterwegs sein. 

Einige Strassen sind auch gesperrt, da entweder umgestürzte Bäume die Strasse blockieren oder Stromleitungen auf der Strasse liegen. Teilweise sind die Strassen auch noch überflutet.

Im ersten Teil unserer Fahrt sind die Winde und der Regen sehr stark, da wir direkt durch den Ausläufer des Hurricane fahren. Auf Höhe von Homasossa wird es deutlich schwächer. 

Unterwegs sprechen wir mit Gunther ob wir bis Cape Coral durchfahren sollen. Er fährt freundlicherweise an unserem Haus vorbei und meldet uns die Schäden. Aber das gute ist, dass wir noch Strom haben. 

Da es ab 8pm eine Ausgangssperre gibt, um Plünderungen der aktuell leerstehenden Häuser zu verhindern, können wir uns die Fahrt nach Cape Coral abschminken und fahren wie geplant nach Tampa.

Wir versuchen noch eine Tankstelle zu finden um unseren Tank nochmals aufzufüllen und das schaffen wir erst kurz vor unserem heutigen Ziel in Tampa. Wir haben sicher an die 20 Tankstellen geschaut ob es Sprit gibt

In Tampa angekommen gibt es teilweise keinen Strom und alle Restaurants haben zu. Kurz vor unserem Hotel sehen wir zwei Schnellimbissketten die scheinbar offen haben. Aber wir sehen das nicht an der Beleuchtung sondern an der mehrere hundert Meter langen Schlange an Autos davor. 

Nach knapp 9 Stunden kommen wir am Hotel an. Zu Essen gibt es nur Reste. Morgen früh geht es nach Cape Coral weiter. 

 

12.09.2017

In diesem Hotel gibt es weder Wifi noch einen ordentlichen Kaffee, beides ist heute aus. Somit brechen wir gegen 8AM auf nach Cape Coral. Nach gut zweit Stunden und unzähligen umgefallenen Bäumen später, kommen wir in Cape Coral an. An der einzigsten Tankstelle im Norden Cape Corals, die Benzin hat, bildet sich eine Schlange von mindestens 1 km, die nur mit Sheriff-Gewalt geregelt werden kann. Läden, die offen haben wie McDonalds und auch Loses Baumarkt sind schon am Morgen komplett voll. Ca. 90 % aller Geschäfte, egal welcher Art haben geschlossen. 

Hier noch ein Bericht dazu aus Fort Myers zur aktuellen Situation der Tankstellen:

Wink News Video

Am Haus angekommen sehen wir die Bilder, die wir gestern mittag bereits durch Gunther erhalten hatten und wir waren vorbereitet. Das gute ist, wir haben Strom, die Nachbarn an der Strasse gegenüber nicht. Internet und TV geht nicht.

Als wir die Garage geöffnet haben, gingen wir erstmal um das Haus. Wir schätzen das 18 der ingesamt 22 Screenfelder des Cages kaputt sind. Die Schindeln, die wir auf dem Dach haben, hatten sich gelöst und sind wie Frisbee, direkt in die aus Glasfiber bestehenden Screenfelder gerammt und haben diese zerstört. Einige der Büsche sind völlig aus der Form geraten, die Haustüre geht nicht mehr auf und der Pool ist voll von Gerümpel aus der Nachbarschaft und natürlich von unserem Dach. 

Die Bananenbäume haben es abgekriegt, Pech gehabt. Die 8 Meter hohen Palmen haben nichts abbekommen. Alles in allem haben wir mehr als Glück gehabt, auch die Nachbarschaft hat nicht viel abbekommen. Glaubt nicht alles was die Bild schreibt !!

Handwerker erreichen wir heute so gut wie keine. Entweder geht niemand ans Telefon oder kommt sofort der Anrufbeantwortet. Auch hier sind einige noch auf der Rückreise oder haben keinen Strom.

Wir schauen dass wir morgen mehr erreichen, bis dahin haben wir schon mal das Gerümpel rings herum aufgeräumt und die ersten Reinigungsarbeiten gestartet.

Am späten Nachmittag wollen wir uns mal die Gegend anschauen. In Cape Coral schaut es ja einigermaßen gut aus, aber von Fort Myers haben wir übles gehört aslso fahren wir mal hin. Hier die Bilder der Fahrt:

 

13.09.2017

Heute wird auch wieder regulär der Müll abgeholt, aber leider nur der Haushaltsmüll. Für den Müll, der durch Hurricane Irma angefallen ist, wird ein späterer Abholtermin noch genannt. Es gibt aber klare Vorgaben wie das Bereitstellen des Mülls handzuhaben ist.

Debris Removal

 

Auch heute sind noch immer sehr viele Menschen ohne Strom. Hier die neusten Veröffentlichungen der FPL ( Florida Power & Light Company ) für die Westküste:

 

Wir schauen nach unseren Pflanzen die kaputt gegangen sind, leider hat es beide Bananenbäume voll erwischt. Die Büsche rund um das Haus haben durch den Hurricane eine andere Richtung angenommen, wird wohl wieder. Der Pool schaut aus wie die Sau, wir versuchen es möglichst selber sauber zu bekommen, da die Poolfirmen sicherlich schwerwiegendere Fälle zu bearbeiten haben.

Am Mittag erreichen wir die erste Dachdeckerfirma,als wir fragen, wann der Arbeiter kommt, bekommen wir als Antwort, wir tun was wir können. Ist ja klar ! Unsere Screenfirma hat mittlerweile einen Anrufbeantworter geschaltet, der in etwa „wer zuerst kommt malt zuerst“ saget. Wir sprechen drauf und warten auf den Rückruf. 

Am Nachmittag kommt Gunther vorbei und wir besprechen seine Erfahrungen mit Hurricane Irma und wie schlimm es in Fort Myers Beach ausschaut.

 

14.09.2017

Am Morgen müssen wir dringend zum Baumarkt, wir benötigen Pinsel, einen Schwingschleifer, etwas Zement, eine Schubkarre und weitere Kleinteile. Es ist die Hölle los. 

Birgit macht sich dran die Haustüre abzuschleifen, da diese überhaupt nicht mehr schließt. Der starke Wind hat diese völlig verzogen. Ist ja Holz. Eigentlich wollten wir das einen Handyman machen lassen aber wir bekommen aktuell keinen. Warum wohl ?

 

Frank macht sich an die Bananenbäume die leider beide durch die starken Winde abgebrochen sind.  Die Hauptstämme sind bald baumdick und durch das viele Wasser dass sie aufnehmen höllenschwer. Das ist richtig harte Arbeit bei 35° C. Nach getaner Arbeit gönnen wir uns eine kurze Pause, denn wir bekommen Besuch. Unsere Hausverwaltung ist vorbeigekommen und will nach dem Rechten schauen. Wir drehen eine Runde, schauen alles gemeinsam an und weiter geht die wilde Fahrt. 

Das Bootsdock muss noch von Unrat entfernt werden, hier und da müssen noch Dinge geputzt werde und am Nachmittag kommt endlich der Poolboy der unseren Pool wieder entsprechend säubert. Er berichtet dass es aktuell keine Chemikalien gibt und er nur noch heute Chlor für die Pools hat, ab morgen muss er schauen was er macht. 

Inzwischen ist auch auf der Strassenseite gegenüber der Strom wieder angegangen. Wie bekommt man so etwas mit ? Ganz leicht, mehrere Personen rufen fast zur gleichen Zeit: „Power, Power“ !

Auch heute haben wir wieder einen Anruf des Lee County bekommen. Nachdem viele jetzt Generatoren nutzen da es keinen Strom gibt, muss natürlich aufgeklärt werden wie die Generatoren zu nutzen sind und wie nicht. Sehr interessant das ganze:

Inzwischen ist auch wieder Starbucks geöffnet aber leider gibt es nur Getränke ohne Milch. Ansonsten sieht es heute besser aus, es scheint wieder mehr Sprit zu gehen, die ersten Restaurants haben offen aber es gibt immer noch Probleme mit der Versorgung. 

Am Abend fahren wir zu Hooters, als wir dort ankommen, werden wir gleich vom General Manager abgefangen und es wir duns mitegeult dass für heute alles leergekauft wurde und wir für morgen 10 ChickenWings kostenlos bekommen wenn wir wiederkommen.

15.09.2017

Die Arbeiten, die wir erledigen konnten, sind am Haus erledigt. Heute nachmittag kam der erste Anruf eines Dachdeckers, der morgen um 11AM kommt. Die Screenfirma haben wir beauftragt, dass sie alle defekten Felder reparieren und uns die Rechnung zusenden soll. Wir rechnen mit mindestens zwei Wochen bis das erledigt ist.

Hier noch einige Videos von heute aus Bonita Springs:

.. und hier einen Drohenvideo von den Key West

 

Und natürlich war Donald Trump gestern auch schon in Fort Myers und Naples

Wink News Video

 

16.09.2017

Heute waren wir noch kurz im Großraum Naples unterwegs, viele Geschäfte und Restaurants haben noch geschlossen, es fehlt noch an vielen Ecken an Strom. Hier einige Impressionen:

 

 

 

Bei unserem eigene Schaden sind wir auch etwas weiter. Nach Auskunft des Dachdeckers der heute hier war, ist die eine Dachhälfte mehr als 25 % beschädigt und somit muss das komplette Dach neu gemacht werden. Das würden die Gesetzt der Stadt Cape Coral so vorschreiben. Das wäre dann eine herbe Geschichte für uns den wir haben 2 % Selbstbehalt bei der Versicherung und das sind ca. 7.000 $ die wir selber zahlen müssten. Wir schauen mal was der zweite Dachdecker der nächste Woche kommt,dazu sagt. 

 

 

Hiermit sind wir am Ende dieses Berichts. Am Sonntag geht der Flieger nach Hause, wir müssen das alles erstmal verdauen und verarbeiten. Das dauert sicher einige Tahe

 

Wir wurden sehr oft gefragt warum wir nicht weiter nach Norden gefahren und von dort heimgeflogen sind. Das ist sicher das Ziel von Touristen, die hier nichts zu verlieren haben. Aber wir haben hier etwas zu verlieren und wir wollten danach schauen wie es bei uns nach dem Hurricane ausschaut. 

 

Positiv erwähnen wollten wir wie gut strukturiert und organisiert der komplett Ablauf von der Evakuierung, der Berichterstattung, den Infos der Counties und dem Wiederaufbau gelaufen ist Sollten so ein entspanntes Miteinander bei solch einem ernsten Thema gesehen!

 

Die für uns markantesten Sprüche dieser Hurricane Zeit, alle von Gouverneur Rick Scott:

We can rebuild your home, but we cannot rebuild your life

The storm is not over when the wind is over -> the surge comes after the wind !

If you have been ordered to evacuate, you need to leave now. Not tonight, not in an hour, now

This is a catastrophic storm. It’s bigger than our state.

 

Vielen Dank auch an Winks News und insbesondere Jim Farrell für die sehr informative und selten übertriebene Berichterstattung über Hurricane Irma.

 

Hier noch einige Infos zu Hurricane Irma:

Das Jahr 2017 war das erste Jahr in den Geschichtsbüchern dass zwei Hurricanes mit Stufe 4 oder mehr hatte. Hurricane Irma war oder ist der stärkste Hurricane seit Hurricane Katrina in 2005

Etwa 6 Millionen Haushalten waren am Ende ohne Strom. Es dauert Wochen bis wieder alle Strom TV und Internet haben werden. Als Termin wurde der 25.09.22017 genannt. Der Hurricane forderte is jetzt 4 Todesopfer. 

Mehr als 70.000 Menschen waren in Schutzräumen wie etwa die Germain Arena untergebracht

 

Ende dieses Abenteuers dass wir für uns immer im Herzen behalten werden !

Schlusswort:   Wir danken alle hier und zuhause für die Unterstützung ! Die zahlreichen Wünsche und Aufmunterungen, die vielen positiven Nachrichten und Gesten. Das hat uns sehr gefreut !

 

 

Schreibe einen Kommentar