Quartersammlung

Quartersammlung

Seit unserem Urlaub in den USA im Jahr 2000 sind wir auf die verschiedenen Motive und Prägungen der Quarters aufmerkam geworden und haben uns damit ausgiebig beschäftigt. Der Jagdtrieb hat uns irgendwann dazu bewogen, die verschiedenen Münzen zu suchen und in sogenannten Quarterbüchern zu sammeln. Bis heute hält dieser Jagdtrieb an und wir versuchen immer wieder neue oder fehlende Quarters zu bekommen. Wir gingen sogar soweit, dass wir in unserem Urlaub 2008 die US Mint in Denver besucht haben.

quarter_vorderseite

quarter_rueckseite


Hier eine etwas detaillierte Beschreibung über die Herstellung und den Vertrieb der Münzen: Sämtliche State Quarter wurden sowohl von der staatlichen Münze in Denver (Münzzeichen –D–), von der staatlichen Münze in Philadelphia (Münzzeichen –P–) und als „Luxus“-Prägung, ausschließlich für Münzsätze, von der staatlichen Münze San Francisco (Münzeichen -S-) geprägt. Jedes Jahr, beginnend mit 1999 wurden 5 verschiedene Münzen ausgegeben, und zwar in der Staatenreihenfolge wie die einzelnen Staaten Mitglied der Union wurden. So konnte am 4. Januar 1999 Delaware den ersten State Quarter herausgeben, während am 12. Oktober 2008 Hawaii das Programm beendete. Das „The 50 States Commemorative Coin Program“ wurde am 1. Dezember 1997 vom US-Kongress beschlossen und vom damaligen Präsidenten Bill Clinton verkündet.Dieses Programm hat die Aufgabe, die 50 Staaten zu würdigen, den Patriotismus zu fördern und das Interesse an der Geschichte der Vereinigten Staaten zu wecken. Vergleichbar ist dieses Ausgabeprogramm dem Bicenntinal Quarter von 1975 und 1976, der dem Gedenken an 200 Jahre Unabhängigkeit gewidmet war. Mit Ausgabe des letzten Quarters aus Hawaii wurde die erfolgreiche Serie Ende 2008 beendet. Somit beträgt eine komplette Sammlung 50 verschiedene Quarter.Mittlerweile hat die US States Mint bekannt gegeben, dass das Program in 2009 mit dem District of Columbia and US Territories Quarters Program abgelöst wird, ehe in 2010 dann jährlich 5 neue Quarter der Serie America’s Beautiful National Parks Quarter Dollar Program erscheinen. Hier eine Übersichtskarte für welche Staaten in welchem Jahr Quarters herausgebracht wurden.

karte

 

 

Sammlerwert

Die hohen Prägezahlen werden eine erhebliche Wertsteigerung nicht zulassen, einzig die Fehlprägungen des Wisconsinquarters sorgten für Aufsehen. Einige dieser Münzen zeigen einen Maiskolben mit einem hochstehendem kleinen Blatt, andere mit einem nach unten zeigendem, bei einigen Fehlprägungen fehlt das Blatt völlig. Andere Fehlprägungen sind nicht bekannt (Stand 2005)

 

Besonderheiten einiger Quarters

 

Alabama Dieser Quarter ist die erste Münze der Vereinigten Staaten von Amerika mit einer Prägung in Blindenschrift

Connecticut Der gezeigte Eichenbaum, Charter Oak genannt. stand vom 12. Jahrhundert oder 13. Jahrhundert an in Hartford, bis ein Sturm am 21. August 1856 diese amerikanische Weiß-Eiche zu Fall brachte. Der Baum soll ungewöhnlich groß gewesen sein. Georgia Der Georgia-Quarter zeigt einen Fehler in der Umriss des Bundesstaates, Dade County, das nordwestlichste County in Georgia wurde ausgelassen und die Grenze zu Walker County wurde zur Grenze des Bundesstaates Georgia. Indiana Ähnlich dem Auslassens eines ganzen Countys auf dem Georgia-Quarter wurden auf dem Indianaquarter Teile des Lake County nicht eingeprägt. Iowa Für den Iowaquarter standen sehr unterschiedliche Designs zur Auswahl, zwei Entwürfe wurden kontrovers diskutiert:Ein Entwurf zeigt die fünf Sullivan-Brüder aus Waterloo, die während des zweiten Weltkriegs auf dem Kreuzer USS Juneau gedient haben und zusammen bei der Versenkung des Schiffs vor Guadalcanal ums Leben kamen.Das letztendlich gewählte Design basiert auf dem Gemälde Arbor Day von Grant Wood für das Urheberrechtsfragen zu klären waren. Missouri Paul Jackson, Gewinner des Designwettbewerbs für den Missouriquarter, reklamierte, dass die Graveure der US-Mint sein Design verschlechtert hätten. Nach Aussagen der US-Mint war es technisch nicht möglich, Jacksons Design umzustetzen. Einer privaten Prägefirma gelang es jedoch, das Design zu prägen. Es wird in diesem Zusammenhang von einem Monopol der US-Mint-Graveure gesprochen und davon, dass der eigentliche Wettbewerb zu einer Beratungsveranstaltung für mögliche Designs herabgesetzt wird. Nebraska Einer der Finalisten des Wettbewerbs für den Nebraskaquarter zeigt den Poncahäuptling Standing Bear (nicht zu verwechseln mit Luther Standing Bear). Standing Bear gewann 1879 einen Prozess vor einem United States District Court bei dem er den noch heute in Menschenrechtsprozessen benutzten Satz prägte: „An Indian is a person“ („Ein Indianer ist ein Mensch“, Standing Bear, 1879) Nevada Der Nevadaquarter weist diverse Fehler auf. Zum einen beschreibt der Designer des Quarters das Thema „Morning in Nevada“ als einen Sonnenaufgang hinter den Bergen der Sierra Nevada Der einzige Platz, wo ein Sonnenaufgang hinter diesen Bergen beobachtet werden kann, ist Kalifornien. Das Motiv entstammt eher einer Szene aus der Basin and Range. Die Darstellung des Sagebrush (Wüsten-Beifuß) ist falsch, da die gezeigte Blüte zu einer anderen Pflanze gehört.New Hampshire. Das Vorbild für diesen Quarter, The Old Man of the Mountain war eine besondere Gesteinsformation, die das Gesicht eines alten Manns zeigte. 2003 fiel diese Formation einem Erdrutsch zum Opfer. South Dakota Obwohl South Dakota den größten Anteil an indianischen Ureinwohnern hat, zeigt das Design des South Dakota Quarters nur Dinge, die in direktem Zusammenhang mit den europäischen Siedlern stehen: Mount Rushmore, einem Berg in den Black Hills, dieses Gebiet wird von den Lakota-Indianern als heilige Stätte betrachtet.Der Fasan ist eine aus Mittelasien stammende Spezies, die durch die europäischen Siedler nach Nordamerika eingeführt wurden.Gleiches gilt für den gezeigten Weizen, der große Gebiete des ehemaligen Graslands verdrängt hat. Mehrere Quarter zeigen Sterne in Design. Die Anzahl der Sterne auf den Quarters für New Hampshire, New York, Indiana und Illinois zeigen die Reihenfolge, in der die Staaten die Verfassung ratifiziert haben. Die drei Sterne im Tennesseequarter symbolisieren hingegen die drei großen Teile Tennessees: East Tennessee, Middle Tennessee und West Tennessee. Texas hat nur einen Stern im Quarterdesign, dieser repräsentiert den Lone Star State, wie Texas oft genannt wird.Uns Damit Du weißt wovon wir hier die ganze Zeit schreiben, hier unsere Sammlung von 1999 bis 2008 mit den beiden Prägestätten P für Philadelphia und D für Denver im Einzelnen ( Stand Oktober 2009 ):

quartersammlung

Uns fehlen noch folgende Quarter, die wir in jedem Urlaub versuchen zu bekommen. Solltest Du den ein oder anderen davon haben, wären wir gerne bereit diesen mit Dir für einen anderen zu tauschen oder den Gegenwert zu ersetzen. Bitte melde Dich

new_mexico_2008_p

New Mexico 2008 P

mississippi_2002_p

Mississippi 2002 P

illionois_2003_d

Illinois 2003 D

georgia_1999_p

Georgia 1999 P

vermont_2001_p

Vermont 2001 P

hawaii_2008_p 

Hawaii 2008 D


Unsere zweite Sammelmappe beinhaltet eine USA-Karte mit jeweils einem Quarter pro Staat also nicht wie weiter oben jeweils zwei Quarter pro Staat. Auch hier fehlen uns noch einige, da wir die Priorität auf die obige Sammelmappe gelegt haben.

us_karte_qarters

Hier fehlen uns noch folgende, egal ob Prägestätte P ( Philadelphia ) oder D ( Denver )

vermont_2001_p

Vermont

florida_2004_p 

Florida

iowa_2004_d 

Iowa

pennsylvania_1999_p 

Pennsylvania

kansas 

Kansas

missouri 

Missouri

minnesota 

Minnesota

new_jersey_1999_d

New Jersey

 

Ab 2010 wird es eine neue Serie dieser „Sammlermünzen“ geben. Es handelt sich dabei um 56 Quarter-Münzen mit dem Thema „America the Beautifuk Quarters“ mit den Motiven der Nationalparks und anderen Parks Amerikas. In 2010 wird es folgende Münzen geben: Hot Springs NP, Yellowstone NP, Yosemite NP, Grand Canyon NP und Mt. Hood NF. Hier ein Link der Ausgabekalenders

1-Dollar Sammlung

Nachdem wir unsere Sammlung der Quarters fast komplett haben, sind wir nun auf eine weitere Serie aufmerksam geworden. Die 1 Dollar Münzen, die seit 1794 mit einigen Unterbrechungen geprägt werden. Zur Zeit sind zwei Serien im Umlauf. Zum einen der Sagacawea-Dollar, die zum ersten Mal im Jahr 2000 ausgegeben wurde und seit 2009  jährliche wechselnde Motive zu Ehren der Ureinwohner Amerikas trägt und zum andern die Präsidenten-Serie, welcher seit 2007 eingesetzt wird. Beide 1 Dollar-Serien sind goldfarbig. Die Sagacawea-Serie zeigt auf der Vorderseite die Indianerin Sagacawea mit ihrem Sohn auf dem Rücken und auf der Rückseite einen Adler ( bis 2008 ), danach ein wechselndes Motiv eine Ureinwohners, dabei bleibt die Vorderseite gleich:

native-american-vorderseite

Vorderseite Native American

sagacawea-dollar-ruckseite

Rückseite Native Americans bis 2008

native-american-2009

Rückseite Native Americans 2009

native-american-2010

Rückseite Native Americans 2010

Uns fehlt aktuell noch die Münze von 2010

 

Die Präsidenten-Serie wird seit 2007 herausgegeben und zeigt sukzessive die Porträts aller verstorbenen Präsidenten. Alle drei Monate erscheint eine neue Münze bis jetzt sind es 15 Stück ( Stand Dezember 2010 ).

prasidenten-munze-vorderseite

Vorderseite Präsidentenmünze

prasidentenmunze-lincoln

Rückseite Präsidentenmünzen Lincoln 2010

andrew-johnson-2011

Rückseite Präsidentenmünze Johnson 2011

 

Uns fehlt aktuell noch die Münze von Lincoln aus November 2010 und Johnson 2011

 

 

3 Gedanken zu „Quartersammlung

  • 7. November 2010 um 07:53
    Permalink

    Hallo und Guten Tag,

    hätte folgende US Quarter (alle aus der Prägestätte P) übrig:
    1999 New Jersey
    2000 Maryland
    2001 Rhode Island und Kentucky
    2002 Ohio, Indiana und Mississippi
    2003 Missouri
    2004 Florida
    2005 Kansas

    Da ich nur die Quarter aus der Prägestätte D sammle fehlen die mir alle mit D.
    Vielleicht haben Sie ja den einen oder anderen doppelt.

    Viele Grüße
    Uschi Wolf

  • 28. Januar 2012 um 18:46
    Permalink

    PalimPalim und guten Tag 🙂

    Ich hätte folgenden US Quarter aus meiner Sammlung zu verkaufen: Jowa 1844 / 2004
    Indiana 1816 / 2002

    muss mich leider stück für stück trennen auf Grund von finanziellen Problemen

    Mit freundlichen Grüßen

    Raider

  • 28. Oktober 2012 um 22:43
    Permalink

    Hallo miteinander,
    falls Ihr noch auf der Suche seid, dann kann ich Euch von den gesuchten Quartern folgende zum Tausch anbieten:
    – Hawai 2008 D
    – Illinois 2003 D
    – Florida 2004 D o. P
    Ich suche noch (Prägestätte ist egal):
    – Iowa 2004
    – Montana 2007
    – Kentucky 2001
    – Oklahoma 2008
    – Tennessee 2002
    – Utah 2007
    – Missisippi 2002
    – Pensylvenia 1999
    bzw. von den Außengebieten:
    – Amerikanisch Jungferninseln
    – Amerikanisch Samoa
    – Guam
    – Nördliche Marianen
    Vielleicht habt Ihr ja den einen oder anderen zum Tausch bzw. zum Kauf für den Gegenwert.
    Viele Grüße
    Frank

Schreibe einen Kommentar